AK-Kritik an Versicherungen: Zu oft Auto-Totalschaden attestiert

Die Arbeiterkammer OÖ kritisiert, dass Versicherungen bei Verkehrsunfällen mit älteren Gebrauchtwagen zu schnell einen Totalschaden attestieren. Dabei wäre eine Reparatur oft sowohl ökologisch als auch für den Verbraucher wirtschaftlich sinnvoller. Georg Rathwallner, Leiter der Konsumenteninformation, appellierte am Mittwoch an die Versicherer, diese "konsumentenfeindliche" Regelung abzustellen.

Wenn die voraussichtlichen Reparaturkosten den Wiederbeschaffungswert um mehr als zehn Prozent übersteigen, wird in Österreich ein Totalschaden angenommen. Dann würden die meisten Versicherungen dem Geschädigten nur den Marktwert des Autos auszahlen, kritisierte Rathwallner. Damit sparen sie Geld, denn ohne Titulierung als "Totalschaden" müssten sie Reparaturkosten bis zu 110 Prozent des Wertes ersetzen. Geschädigte mit einem sehr niedrigen Einkommen könnten sich durch diese Regelung aber oft kein neues Fahrzeug leisten, so Rathwallner.

Er verweist darauf, dass die Regelung in Deutschland konsumentenfreundlicher sei: Dort dürfen die Reparaturkosten den Wert des Fahrzeugs um 30 Prozent übersteigen. Zudem werde in Deutschland der Sachverständige, der darüber urteilt, von der Versicherung des Geschädigten beauftragt - in Österreich hingegen von der des Schädigers.

Memphis (Tennessee) (APA/Reuters) - US-Präsident Donald Trump hat nach der Kritik an dem von ihm benannten Führungspersonal der Notenbank Widerspruch aus den Reihen der Währungshüter geerntet. Trump hatte die Zentralbank Fed für verrückt erklärt und die von ihm getroffene Personalauswahl als "nicht so glücklich" bezeichnet.
 

Newsticker

Trumps scharfe Kritik an Währungshütern löst Widerspruch bei Fed aus

Stuttgart (APA/dpa) - Der deutsche Autobauer Porsche braucht mehr Personal für den Bau seiner Elektroautos. Für die Serienfertigung des Mission E Cross Turismo will der Sportwagenhersteller noch einmal 300 Stellen am Stammsitz in Stuttgart-Zuffenhausen schaffen, wie Porsche-Chef Oliver Blume am Donnerstag in Nürtingen beim Branchengipfel der Hochschule für Automobilwirtschaft ankündigte.
 

Newsticker

Porsche stellt noch mehr Mitarbeiter für E-Auto-Produktion ein

Riad (APA/dpa) - Zu seiner großen Investmentkonferenz in Riad wollte Saudi-Arabien kommende Woche die Größen der Finanzwelt und Eliten der internationalen Wirtschaft in die Ölmonarchie locken. Doch das Verschwinden und die mutmaßliche Tötung des saudischen Journalisten Jamal Khashoggi hat einen dunklen Schatten auf die aufwendig inszenierte Veranstaltung geworfen.
 

Newsticker

"Future Investment Initiative" - Riads Plattform für Geldgeber