Airport Bologna debütiert am 14. Juli an Mailänder Börse

Mailand/Rom - Das italienische Flughafensystem weckt immer stärker das Interesse der Investoren. So geht die Betreibergesellschaft des Flughafens von Bologna, SAB, am 14. Juli an die Mailänder Börse. Notiert wird ein 42,8-prozentiger Anteil des Kapitals. Die Roadshow, die am Montag in Mailand begonnen hat, läuft bis zum 8. Juli, berichtete die Mailänder Wirtschaftszeitung "Milano e Finanza".

Mit dem Börsengang will SAB frisches Geld für Wachstum einzutreiben. Das Debüt ist im Börsensegment Star geplant. Dort sind mittelständische Italo-Unternehmen mit kontinuierlich steigendem Potenzial gelistet. Finanzadvisor ist Lazard.

Die Mehrheitsaktionäre des Flughafenbetreibers, darunter die Gemeinde Bologna und die lokale Handelskammer, reduzieren im Zuge des IPO ihren Anteil. Mit dem Börsengang will SAB Mittel für den Ausbau des Flughafens eintreiben, der von mehreren Low-Cost-Gesellschaften, darunter Ryanair, angeflogen wird.

2014 meldete der Flughafen von Bologna "Guglielmo Marconi" ein Passagierplus von 6,2 Prozent auf 6,58 Millionen und ein Umsatzwachstum von 6 Prozent auf 72,1 Mio. Euro. Der Gewinn stieg um 77 Prozent auf 7 Mio. Euro.

München (APA/Reuters) - Siemens kauft das US-Technologieunternehmen Austemper Design Systems, einen jungen Softwareanbieter für Sicherheitsanwendungen. Mit der Übernahme könne Siemens sein Angebot an Kunden ergänzen, die sich mit autonomem Fahren sowie der Digitalisierung von Produktionsbetrieben und Infrastruktur beschäftigen, teilte das Unternehmen mit. Die Details der Übernahme würden nicht bekannt gegeben.
 

Newsticker

Siemens kauft US-Technologie-Start-up

Washington (APA/AFP/Reuters) - "Baut sie hier!": US-Präsident Donald Trump hat im Handelsstreit mit der EU erneut mit Strafzöllen auf europäische Auto-Importe gedroht. Wenn die Europäische Union nicht "bald" ihre langjährigen Zölle und Barrieren für US-Produkte "niederbricht und beseitigt", würden die USA einen 20-prozentigen Tarif auf alle aus der EU eingeführten Autos verhängen, schrieb Trump am Freitag auf Twitter.
 

Newsticker

Trump droht wieder mit Zöllen auf EU-Autos: "Baut sie hier!"

Brüssel (APA/dpa/Reuters) - Mit Zöllen auf amerikanische Produkte wie Whiskey, Jeans, Motorräder und Erdnussbutter hat die EU im Handelsstreit mit den USA zurückgeschlagen. Die Vergeltungszölle sind in der Nacht zum Freitag in Kraft getreten. Auf europäische Verbraucher dürften bei einigen Produkten Preiserhöhungen zukommen.
 

Newsticker

Zölle auf US-Produkte in Kraft: Einige Produkte dürften teurer werden