Airport Bologna debütiert am 14. Juli an Mailänder Börse

Mailand/Rom - Das italienische Flughafensystem weckt immer stärker das Interesse der Investoren. So geht die Betreibergesellschaft des Flughafens von Bologna, SAB, am 14. Juli an die Mailänder Börse. Notiert wird ein 42,8-prozentiger Anteil des Kapitals. Die Roadshow, die am Montag in Mailand begonnen hat, läuft bis zum 8. Juli, berichtete die Mailänder Wirtschaftszeitung "Milano e Finanza".

Mit dem Börsengang will SAB frisches Geld für Wachstum einzutreiben. Das Debüt ist im Börsensegment Star geplant. Dort sind mittelständische Italo-Unternehmen mit kontinuierlich steigendem Potenzial gelistet. Finanzadvisor ist Lazard.

Die Mehrheitsaktionäre des Flughafenbetreibers, darunter die Gemeinde Bologna und die lokale Handelskammer, reduzieren im Zuge des IPO ihren Anteil. Mit dem Börsengang will SAB Mittel für den Ausbau des Flughafens eintreiben, der von mehreren Low-Cost-Gesellschaften, darunter Ryanair, angeflogen wird.

2014 meldete der Flughafen von Bologna "Guglielmo Marconi" ein Passagierplus von 6,2 Prozent auf 6,58 Millionen und ein Umsatzwachstum von 6 Prozent auf 72,1 Mio. Euro. Der Gewinn stieg um 77 Prozent auf 7 Mio. Euro.

Podgorica (APA) - Der Internationale Währungsfonds (IWF) hat laut der Tageszeitung "Vijesti" der montenegrinischen Regierung nun empfohlen, den laufenden Bau einer Autobahn, die Montenegro mit Serbien verbinden soll, künftig nicht mehr aus Krediten zu finanzieren. Der Adriastaat müsste sich anstelle von Krediten für die Vergabe einer Autobahnkonzession oder eine öffentlich-private Partnerschaft entscheiden.
 

Newsticker

IWF empfiehl Montenegro Änderung der Finanzierung bei Autobahnbau

Kopenhagen (APA/dpa) - Die dänische Regierung prüft die Einführung einer Pkw-Maut für Ausländer. Die Regelung könnte ab 2020 gelten und jährlich 300 Mio. Kronen (rund 40 Mio. Euro) in die Staatskassa spülen, wie die Nachrichtenagentur Ritzau am Freitag berichtete. Demnach sollen ausländische Autofahrer bis zu 130 Euro im Jahr zahlen, um auf dänischen Straßen fahren zu dürfen.
 

Newsticker

Dänemark prüft Maut auch für ausländische Autofahrer

New York/Bonn (APA/Reuters) - Die Deutsche Telekom steuert mit ihrer Erfolgstochter T-Mobile US Insidern zufolge auf eine milliardenschwere Mobilfunkhochzeit am umkämpften amerikanischen Markt zu. T-Mobile US und der Rivale Sprint stünden in ihren Fusionsgesprächen vor einem Durchbruch, sagten mehrere mit dem Vorgang vertraute Personen.
 

Newsticker

T-Mobile US und Sprint vor Einigung zur Mega-Fusion