Airbus und Siemens wollen elektrisches Fliegen voranbringen

Airbus und Siemens investieren gemeinsam in die Zukunft des elektrischen Fliegens. Am Donnerstag unterzeichneten die Konzernchefs Tom Enders und Joe Kaeser in Taufkirchen bei München eine Kooperationsvereinbarung zur Entwicklung hybrid-elektrischer Antriebe für Flugzeuge. Ziel sei, bis 2020 die technische Machbarkeit solcher Antriebssysteme nachzuweisen, erklärten die Unternehmen.

Ein gemeinsames Team von 200 Mitarbeitern soll Antriebs-Prototypen für Flugzeuge mit bis zu 100 Sitzen entwickeln, die für lokale Flüge, aber auch auf der klassischen Kurz- und Mittelstrecke genutzt werden könnten. Auch Hubschrauber oder unbemannte Flugzeuge könnten damit ausgestattet werden, hieß es. Dem Vernehmen nach sollen mehrere hundert Millionen Euro in das Großprojekt fließen.

Wien (APA/dpa-AFX) - Die OPEC will informierten Kreisen zufolge über eine spürbare Förderanhebung diskutieren, wenn sich die Spitzen des Kartells an diesem Freitag in Wien treffen. Es soll um eine Anhebung der Tagesförderung von 300.000 bis 600.000 Barrel gehen, berichtet Bloomberg am Montag mit Bezug auf Personen, die mit den Gesprächen vertraut seien. Es handle sich um einen Kompromissvorschlag.
 

Newsticker

OPEC will Förderanhebung um bis zu 600.000 Barrel diskutieren

Frankfurt (APA/dpa) - Die angespannte Situation im globalen Handel und die politischen Querelen in Deutschland haben den DAX am Montag wieder deutlich unter die Marke von 13.000 Punkten gedrückt. Mit einem Abschlag von 1,11 Prozent auf 12.866,50 Punkten riss der deutsche Leitindex gegen Mittag sogar die 12.900er-Marke.
 

Newsticker

DAX fällt unter 12.900 Punkte

Wirtschaft

Abgasaffäre: Audi-Chef Stadler festgenommen