Airbus sieht Flugzeugbedarf im Wert von 5,8 Billionen Dollar bis 2037

Paris (APA/AFP) - Der europäische Flugzeugbauer Airbus rechnet damit, dass sich die weltweite Flotte von Passagierflugzeugen in den nächsten 20 Jahren mehr als verdoppeln wird. Das Verkehrsaufkommen werde bis zum Jahr 2037 jährlich um 4,4 Prozent zunehmen, erklärte Airbus am Freitag.

Dadurch entstehe eine Nachfrage nach mehr als 37.000 neuen Passagier- und Frachtflugzeugen im Wert von 5,8 Billionen Dollar (knapp 5 Billionen Euro).

Als Grund für seine Prognose gibt Airbus den deutlich gestiegenen private Konsum in Schwellenländern an. "Höhere verfügbare Einkommen und eine annähernde Verdoppelung der Mittelschicht weltweit werden das Wachstum antreiben", erklärte der Flugzeugbauer. Die Schwellenländer würden dabei mehr als 60 Prozent zum Wirtschaftswachstum beitragen, wobei die Zahl der Reisen pro Kopf in diesen Ländern um den Faktor 2,5 steigen werde.

Von den insgesamt 37.390 neuen Flugzeugen bis 2037 werden nach Angaben des europäischen Flugzeugbauers, der weltweit vor allem mit dem US-Konzern Boeing um Marktanteile konkurriert, 26.540 für das Wachstum benötigt. 10.850 Flugzeuge würden weniger effiziente Modelle der älteren Generation ersetzen. Der Anstieg der weltweiten Flotte auf dann 48.000 Flugzeuge werde schließlich zu einem Bedarf an 540.000 neuen Piloten führen.

Lauda-Airline kann Mitarbeitern in Deutschland Gehalt nicht auszahlen

Lauda-Airline kann Mitarbeitern in Deutschland Gehalt nicht auszahlen

Der Streit zwischen der Ryanair-Tochter Laudamotion und der Gewerkschaft …