Airbnb kooperiert mit Grazer Funk-Türschloss Nuki

Graz/San Francisco (APA) - Der US-Apartmentvermittler Airbnb kooperiert mit der Grazer Firma Nuki. Airbnb bindet das nachrüstbare Funk-Türschloss der Grazer in ihr Buchungssystem ein, wie Nuki am Dienstag erklärte. Airbnb-Gäste erhalten dann einen Code, der das Nuki-Türschloss für die Dauer des Aufenthalts öffnet. Airbnb-Gastgeber sparen sich so die Schlüsselübergabe.

Airbnb arbeitet bereits mit anderen Anbietern von intelligenten Türschlössern zusammen. Die Kooperation mit Airbnb sei nicht exklusiv, sagte eine Nuki-Sprecherin auf APA-Anfrage. Die Grazer, bei denen im Februar der in den USA börsenotierte Konzern Allegion mit 23 Prozent eingestiegen ist, erwarten dennoch "signifikante Auswirkungen auf die Verkaufszahlen", auch weil Airbnb-Gastgeber das Nuki-Schloss über die Airbnb-Host-Assist-Site zu einem reduzierten Preis bestellen können.

Airbnb steht in der Kritik, weil die Internetplattform die Wohnungsnot in Großstädten verschärft. Mehrere Städte beschränken mittlerweile, Wohnungen gewerblich an Touristen zu vermieten.

München (APA/Reuters) - Siemens kauft das US-Technologieunternehmen Austemper Design Systems, einen jungen Softwareanbieter für Sicherheitsanwendungen. Mit der Übernahme könne Siemens sein Angebot an Kunden ergänzen, die sich mit autonomem Fahren sowie der Digitalisierung von Produktionsbetrieben und Infrastruktur beschäftigen, teilte das Unternehmen mit. Die Details der Übernahme würden nicht bekannt gegeben.
 

Newsticker

Siemens kauft US-Technologie-Start-up

Washington (APA/AFP/Reuters) - "Baut sie hier!": US-Präsident Donald Trump hat im Handelsstreit mit der EU erneut mit Strafzöllen auf europäische Auto-Importe gedroht. Wenn die Europäische Union nicht "bald" ihre langjährigen Zölle und Barrieren für US-Produkte "niederbricht und beseitigt", würden die USA einen 20-prozentigen Tarif auf alle aus der EU eingeführten Autos verhängen, schrieb Trump am Freitag auf Twitter.
 

Newsticker

Trump droht wieder mit Zöllen auf EU-Autos: "Baut sie hier!"

Brüssel (APA/dpa/Reuters) - Mit Zöllen auf amerikanische Produkte wie Whiskey, Jeans, Motorräder und Erdnussbutter hat die EU im Handelsstreit mit den USA zurückgeschlagen. Die Vergeltungszölle sind in der Nacht zum Freitag in Kraft getreten. Auf europäische Verbraucher dürften bei einigen Produkten Preiserhöhungen zukommen.
 

Newsticker

Zölle auf US-Produkte in Kraft: Einige Produkte dürften teurer werden