Air Berlin: Jobmesse für Mitarbeiter der Pleite-Airline

Berlin/Schwechat (APA/AFP) - Mehrere hundert Mitarbeiter der insolventen Fluggesellschaft Air Berlin haben sich am Dienstag auf einer Jobmesse über offene Stellen in anderen Firmen informiert. Bei der gemeinsam mit der Arbeitsagentur Berlin Nord ausgerichteten Jobbörse seien mehr als 500 offene Positionen in Berlin und Brandenburg angeboten worden, erklärte Air Berlin.

Der Fluggesellschaft zufolge nahmen 13 Firmen an der Messe am Hauptsitz des Konzerns teil. Angebote gab es demnach in der Verwaltung, für technische Berufe, Piloten und Flugbegleiter. Am Freitag soll eine zweite Jobbörse stattfinden.

Auch die Industriegewerkschaft Luftverkehr (IGL) will am kommenden Montag eine Jobmesse abhalten. Sie kündigte eine Börse für Flugtechniker in Düsseldorf an. Außerdem forderte die Gewerkschaft eine Beteiligung an den Verhandlungen über die Zukunft von Air Berlin.

Ende vergangener Woche war bekannt geworden, dass der Betriebsrat der Fluggesellschaft noch in diesem Monat Kündigungen im großen Stil befürchtet. Davon betroffen sind der Arbeitnehmervertretung zufolge die Mitarbeiter aus nicht für den Betrieb unmittelbar relevanten Bereichen. Dies wären in erster Linie etwa 1.400 Mitarbeiter von Bodenpersonal und Verwaltung.

Mag. Hermann Gabriel begehrt folgende nachträgliche Mitteilung:
 

Newsticker

Nachträgliche Mitteilung

Steyr Motors fährt in die Pleite - und will neu durchstarten

Bonität

Steyr Motors fährt in die Pleite - und will neu durchstarten

EZB-Chef Draghi: Über Reformen und das Ende von Anleihenkäufen

Wirtschaft

EZB-Chef Draghi: Über Reformen und das Ende von Anleihenkäufen

Kundl/Langkampfen/Basel (APA) - Der Novartis-Konzern investiert 200 Mio. Euro in die beiden Produktionsstandorte im Tiroler Schaftenau und in Kundl (beide Bezirk Kufstein). Dies gab das Unternehmen am Donnerstag bekannt. Daniel Palmacci, Leiter der Novartis Produktionsbetriebe in Österreich, bezeichnete dies als "ein starkes Bekenntnis" der Zentrale in Basel in die Kompetenz und Qualität der Standorte in Tirol.
 

Newsticker

Novartis investiert 200 Mio. Euro in Tiroler Standorte