Agrokor hat rund 5,5 Mrd. Euro an Schulden anerkannt

Zagreb (APA) - Die kroatische Lebensmittel- und Handelskonzern Agrokor hat von insgesamt 7,7 Mrd. Euro (58 Mrd. Kuna) an Gläubigerforderungen von 77 Unternehmen an die Agrokor-Gruppe rund 5,5 Mrd. Euro anerkannt, berichteten die kroatischen Medien am Donnerstag. Hingegen werden fast 2,2 Mrd. Euro bestritten, darunter die Schulden gegenüber der russischen Sberbank.

Die Kreditforderungen der Sberbank in der Höhe von fast 1,3 Mrd. Euro wurden nicht anerkannt, weil die russische Bank bereits Klagen zur Schuldeintreibung erhoben habe, hieß es. Agrokors größter Gläubiger liegt mit dem Konzernsanierer Ante Ramljak in Streit und nimmt an der staatlichen Sanierung des Konzerns, die als intransparent kritisiert wird, nicht teil.

Laut dem Konzernsanierer kann man nun mit dem Einigungsprozess mit den Gläubigern beginnen. Dem Sanierungsplan zufolge wird damit im ersten Quartal 2018 gerechnet. Ramljak bezeichnete die Umstrukturierung des kroatischen Großkonzerns als den derzeit größten Sanierungsverfahren in Europa. Die Kosten werden auf 58 bis 69 Mio. Euro geschätzt.

New York/Palo Alto (Kalifornien) (APA/Reuters) - Tesla-Chef Elon Musk und seinem Unternehmen drohen nach Einschätzung von Rechtsexperten keine drakonischen Strafen für die womöglich voreilige Ankündigung eines Börsenabschieds per Twitter.
 

Newsticker

Experten - Tesla-Chef kann auf Milde der Börsenaufsicht hoffen

Wolfsberg (APA) - Das australische Unternehmen European Lithium, das auf der Koralpe im Süden Österreichs Lithium abbauen möchte, ist auf Investorensuche. Die Umwandlung in eine Aktiengesellschaft (AG) und ein Listing im amtlichen Handel an der Wiener Börse seien geplant, hieß es in einer Aussendung am Donnerstag. Seit Oktober 2017 notiert European Lithium bereits am Dritten Markt der Wiener Börse.
 

Newsticker

European Lithium will in amtlichen Handel an Wiener Börse

Brüssel/Berlin (APA/Reuters) - Der Handelsüberschuss der EU-Länder mit den USA hat sich im ersten Halbjahr ungeachtet der scharfen Kritik von Präsident Donald Trump deutlich erhöht. Von Jänner bis Juni summierte er sich auf 66,9 Mrd. Euro, wie das Statistikamt Eurostat am Donnerstag mitteilte. Das sind 10,7 Mrd. Euro oder 16 Prozent mehr als ein Jahr zuvor.
 

Newsticker

EU-Handelsüberschuss mit den USA stieg im ersten Halbjahr kräftig