Agentur - OPEC-Treffen laut Transneft-Chef noch im Februar möglich

Angesichts des anhaltenden Ölpreisverfalls könnte es ein Treffen der OPEC-Staaten laut einem Agenturbericht noch im Februar geben. Dies habe der Chef des russischen Pipeline-Monopolisten Transneft, Nikolai Tokarew, gesagt, meldete die russische Interfax am Mittwoch.

Zudem berichtete die russische Agentur TASS unter Berufung auf Transneft, Russland wie auch die Mitglieder der Organisation Erdöl exportierender Länder (OPEC) könnten über eine mögliche Drosselung der Ölproduktion diskutieren. Kurz zuvor hatten hochrangige Regierungsmitglieder noch gesagt, die russische Regierung wolle mit der OPEC nicht über eine Zusammenarbeit verhandeln.

Die Ölpreise sind wegen des Überangebots und der flauen Weltkonjunktur seit Mitte 2014 um rund 70 Prozent gesunken.

Steyr Motors fährt in die Pleite - und will neu durchstarten

Bonität

Steyr Motors fährt in die Pleite - und will neu durchstarten

EZB-Chef Draghi: Über Reformen und das Ende von Anleihenkäufen

Wirtschaft

EZB-Chef Draghi: Über Reformen und das Ende von Anleihenkäufen

Kundl/Langkampfen/Basel (APA) - Der Novartis-Konzern investiert 200 Mio. Euro in die beiden Produktionsstandorte im Tiroler Schaftenau und in Kundl (beide Bezirk Kufstein). Dies gab das Unternehmen am Donnerstag bekannt. Daniel Palmacci, Leiter der Novartis Produktionsbetriebe in Österreich, bezeichnete dies als "ein starkes Bekenntnis" der Zentrale in Basel in die Kompetenz und Qualität der Standorte in Tirol.
 

Newsticker

Novartis investiert 200 Mio. Euro in Tiroler Standorte