Agentur - OPEC-Treffen laut Transneft-Chef noch im Februar möglich

Angesichts des anhaltenden Ölpreisverfalls könnte es ein Treffen der OPEC-Staaten laut einem Agenturbericht noch im Februar geben. Dies habe der Chef des russischen Pipeline-Monopolisten Transneft, Nikolai Tokarew, gesagt, meldete die russische Interfax am Mittwoch.

Zudem berichtete die russische Agentur TASS unter Berufung auf Transneft, Russland wie auch die Mitglieder der Organisation Erdöl exportierender Länder (OPEC) könnten über eine mögliche Drosselung der Ölproduktion diskutieren. Kurz zuvor hatten hochrangige Regierungsmitglieder noch gesagt, die russische Regierung wolle mit der OPEC nicht über eine Zusammenarbeit verhandeln.

Die Ölpreise sind wegen des Überangebots und der flauen Weltkonjunktur seit Mitte 2014 um rund 70 Prozent gesunken.

Wien (APA) - Die tschechische Sazka-Gruppe hat vom Bankhaus Schellhammer & Schattera Anteile an der Casinos Austria AG (CASAG) übernommen und ihre Beteiligung damit auf 38,29 Prozent aufgestockt. Der seit längerem bekannte Schritt sei formal abgeschlossen, teilte Sazka am Freitagnachmittag mit.
 

Newsticker

Sazka hält nun 38,29 Prozent an Casinos Austria

Wien (APA) - Der "Kurier" nennt Details zum Abschlussbericht der "Soko Meinl" zu den Ermittlungen im Anlageskandal rund um die Meinl European Land (MEL) des Bankers Julius Meinl. "Vorbehaltlich gutachterlicher Feststellungen beträgt dem Verdacht nach der Schaden am effektiven Vermögen der Aktionäre (...) 1,69 Milliarden Euro", heißt es im Abschlussbericht, so "kurier.at" Freitagabend.
 

Newsticker

Causa Meinl European Land - Anlegerschaden von 1,69 Mrd. Euro

London (APA/awp/sda) - Die Billigfluglinie Easyjet zeigt sich im Streit mit der Gewerkschaft SSP/VPOD gelassen. Man habe die Anliegen der Gewerkschaft zur Kenntnis genommen, teilte die Airline am Freitag als Reaktion auf ein Communiqué von deren Seite mit.
 

Newsticker

Easyjet in Streit mit Gewerkschaft gelassen