Adobe will Cloud-Geschäft mit Milliarden-Zukauf stärken

New York (APA/Reuters) - Der US-Softwarekonzern Adobe verhandelt Insidern zufolge mit dem Cloud-Marketing-Spezialisten Marketo über eine Übernahme. Es sei allerdings nicht sicher, ob die Verhandlungen zwischen dem Photoshop- und Adobe-Reader-Anbieter und dem Marketo-Eigner - dem Finanzinvestor Vista Equity Partners - zu einem Deal führten, sagten mit der Angelegenheit vertraute Personen der Nachrichtenagentur Reuters.

Vista hatte Marketo vor zwei Jahren um 1,8 Mrd. Dollar (1,55 Mrd. Euro) gekauft und von der Börse genommen. Insider rechnen damit, dass Adobe deutlich mehr als den damals gezahlten Preis auf den Tisch legen müsste. Adobe wie auch Vista lehnten eine Stellungnahme ab.

Die Übernahme des Marketing-Spezialisten für Geschäftsbeziehungen zwischen Unternehmen würde Adobe dabei helfen, das Cloud-Angebot auszubauen und Microsoft sowie Oracle mehr Konkurrenz zu machen. Bereits jetzt schiebt vor allem das Cloud-Geschäft den Umsatz an. Am Abend nach US-Börsenschluss gibt der kalifornische Konzern mit einer Marktbewertung von rund 130 Mrd. Dollar Einblick ins abgelaufene Quartal.

Straßburg (APA) - Das Europäische Parlament in Straßburg hat am Dienstag ehrgeizige Ziele für erneuerbare Energien und zur Energieeffizienz verabschiedet. Bis 2030 soll sich die Energieeffizienz der EU um 32,5 Prozent verbessert haben und der Anteil erneuerbarer Energie in der EU mindestens 32 Prozent betragen. Beide Ziele sollen bis 2023 überprüft werden, dürfen aber nicht gesenkt werden.
 

Newsticker

EU beschloss ambitionierte Ziele bei Energieeffizienz

Wien (APA) - Das verfahrene Bild von den Verhandlungen im Metaller-KV beginnt sich verstärkt in den Verhandlungen zum Bahn-KV zu spiegeln. Wie die Metaller-Arbeitgeber sehen auch die Bahn-Arbeitgeber in den Forderungen der Gewerkschaft ein "unerfüllbares Belastungspaket". Das sagte Thomas Scheiber, Obmann des Fachverbandes Schienenbahnen in der Wirtschaftskammer, im APA-Gespräch am Dienstag.
 

Newsticker

Bahn-KV - Fronten ähnlich verhärtet wie bei den Metallern

Wiesbaden (APA/AFP) - Der deutsche Arbeitsmarkt ist weiter in Bestform: Zum ersten Mal seit der Wiedervereinigung überstieg die Zahl der Beschäftigten in einem Quartal die 45-Millionen-Marke, wie das Statistische Bundesamt am Dienstag mitteilte.
 

Newsticker

Zahl der deutschen Erwerbstätigen im 3. Quartal über 45 Millionen