Adobe will Cloud-Geschäft mit Milliarden-Zukauf stärken

New York (APA/Reuters) - Der US-Softwarekonzern Adobe verhandelt Insidern zufolge mit dem Cloud-Marketing-Spezialisten Marketo über eine Übernahme. Es sei allerdings nicht sicher, ob die Verhandlungen zwischen dem Photoshop- und Adobe-Reader-Anbieter und dem Marketo-Eigner - dem Finanzinvestor Vista Equity Partners - zu einem Deal führten, sagten mit der Angelegenheit vertraute Personen der Nachrichtenagentur Reuters.

Vista hatte Marketo vor zwei Jahren um 1,8 Mrd. Dollar (1,55 Mrd. Euro) gekauft und von der Börse genommen. Insider rechnen damit, dass Adobe deutlich mehr als den damals gezahlten Preis auf den Tisch legen müsste. Adobe wie auch Vista lehnten eine Stellungnahme ab.

Die Übernahme des Marketing-Spezialisten für Geschäftsbeziehungen zwischen Unternehmen würde Adobe dabei helfen, das Cloud-Angebot auszubauen und Microsoft sowie Oracle mehr Konkurrenz zu machen. Bereits jetzt schiebt vor allem das Cloud-Geschäft den Umsatz an. Am Abend nach US-Börsenschluss gibt der kalifornische Konzern mit einer Marktbewertung von rund 130 Mrd. Dollar Einblick ins abgelaufene Quartal.

Steyr Motors fährt in die Pleite - und will neu durchstarten

Bonität

Steyr Motors fährt in die Pleite - und will neu durchstarten

EZB-Chef Draghi: Über Reformen und das Ende von Anleihenkäufen

Wirtschaft

EZB-Chef Draghi: Über Reformen und das Ende von Anleihenkäufen

Kundl/Langkampfen/Basel (APA) - Der Novartis-Konzern investiert 200 Mio. Euro in die beiden Produktionsstandorte im Tiroler Schaftenau und in Kundl (beide Bezirk Kufstein). Dies gab das Unternehmen am Donnerstag bekannt. Daniel Palmacci, Leiter der Novartis Produktionsbetriebe in Österreich, bezeichnete dies als "ein starkes Bekenntnis" der Zentrale in Basel in die Kompetenz und Qualität der Standorte in Tirol.
 

Newsticker

Novartis investiert 200 Mio. Euro in Tiroler Standorte