Adidas will schwieriges Jahr 2014 abschließen

Das vergangene Jahr war ungemütlich für den deutschen Sportartikelhersteller Adidas, speziell für Vorstandschef Herbert Hainer. Bei der Fußball-WM jubelten der Konzern noch, die Trikots mit den drei Streifen gingen weg wie warme Semmeln. Wenig später dann die Ernüchterung: Der Zusammenbruch des Golf-Geschäfts, Probleme in Russland und der starke Euro führten zu einer deftigen Gewinnwarnung.

Letztlich legte der Umsatz nach vorläufigen Zahlen 2014 nur um 2 Prozent auf 14,8 Mrd. Euro zu. Als Gewinn blieben rund 650 Mio. Euro übrig, nach 787 Mio. Euro im Jahr zuvor. Die vollständige Bilanz will Adidas an diesem Donnerstag (5.3.) präsentieren.

Analysten erwarten keine großen Überraschungen mehr und richten den Blick stattdessen in die Zukunft. Im vergangenen Jahr hatten Währungseffekte dem zweitgrößten Sportartikelhersteller der Welt kräftig zugesetzt; 2015 wird Adidas vom inzwischen schwächeren Euro profitieren. "Auf der Umsatzseite bekommen wir auf jeden Fall einen positiven Effekt", erläuterte Ingbert Faust vom Investmenthaus Equinet. Zugleich sei das Unternehmen beim Einkauf von Rohstoffen, der in Dollar erfolgt, in diesem Jahr noch abgesichert.

Faust geht auch davon aus, dass 2015 für Adidas operativ besser laufen wird. "Das große Risiko für das Jahr bleibt weiterhin Russland, da wird ein Fragezeichen bleiben", betonte Faust. "Und das sind nun mal acht, neun Prozent vom Umsatz."

Adidas selbst will sich nicht einschüchtern lassen. Im Management des Dax-Konzerns gab es bereits einigen Wandel, Ende März wird die neue Mittelfrist-Strategie vorgestellt. Einem Medienbericht zufolge ist demnach vorgesehen, den Umsatz bis 2020 auf 20 Mrd. Euro zu steigern.

Wien (APA) - Die börsennotierte CA Immo bringt eine neue Unternehmensanleihe auf den Markt. Die Schuldverschreibung hat ein Volumen von 150 Mio. Euro und eine Laufzeit von 7,5 Jahren. Der fixe Kupon beträgt 1,875 Prozent, die Anleihe ist zu je 1.000 Euro gestückelt und kann von Privatanlegern vom 20. bis 25. September gezeichnet werden - vorbehaltlich eines früheren Zeichnungsschlusses, teilte die CA Immo mit.
 

Newsticker

CA Immo begibt neue 150 Mio. Euro Anleihe - Laufzeit 7,5 Jahre

Washington/Peking (APA/AFP) - Der Handelskrieg zwischen China und den USA eskaliert weiter: Als Antwort auf die von US-Präsident Donald Trump geplanten neuen Strafzölle hat Peking am Dienstag Vergeltungsmaßnahmen angekündigt. US-Importe im Gesamtwert von 60 Milliarden Dollar (51,41 Mrd. Euro) sollen mit Strafzöllen belegt werden, wie die Führung in Peking erklärte.
 

Newsticker

Handelskrieg zwischen China und den USA eskaliert weiter

Eisenach/Rüsselsheim (APA/dpa) - Wegen schwacher Nachfrage plant der Autobauer Opel in seinem Eisenacher Werk für den Oktober in größerem Umfang Kurzarbeit. Nach Informationen der Mainzer Verlagsgruppe VRM werden die Beschäftigten beider Schichten in dem Monat nur an 8 von 21 Arbeitstagen an den Bändern benötigt. An 13 Werktagen herrsche Kurzarbeit, wie die Zeitungen in ihren Mittwoch-Ausgaben berichten.
 

Newsticker

Opel plant Kurzarbeit im Werk Eisenach