Action-Kamera-Anbieter GoPro mit Umsatzsprung und schwarzen Zahlen

Eine starke Nachfrage in Europa und Asien hat dem Action-Kamera-Spezialisten GoPro zu einem Umsatzsprung und schwarzen Zahlen verholfen. Die Erlöse der kalifornischen Firma stiegen im vergangenen Quartal um 72 Prozent auf 420 Millionen Dollar (386,49 Mio. Euro). Unterm Strich gab es einen Gewinn von 35 Millionen Dollar nach knapp 20 Millionen Dollar Verlust vor einem Jahr.

Gut die Hälfte des Geschäfts macht GoPro jetzt außerhalb der USA. Die kleinen Kameras sind unter anderem bei Surfern, Radfahrern oder Extremsportlern populär. Für die Zukunft setzt GoPro etwa auf Panorama-Aufnahmen, mit denen Zuschauer in virtuelle Welten eintauchen können.

Steyr Motors fährt in die Pleite - und will neu durchstarten

Bonität

Steyr Motors fährt in die Pleite - und will neu durchstarten

EZB-Chef Draghi: Über Reformen und das Ende von Anleihenkäufen

Wirtschaft

EZB-Chef Draghi: Über Reformen und das Ende von Anleihenkäufen

Kundl/Langkampfen/Basel (APA) - Der Novartis-Konzern investiert 200 Mio. Euro in die beiden Produktionsstandorte im Tiroler Schaftenau und in Kundl (beide Bezirk Kufstein). Dies gab das Unternehmen am Donnerstag bekannt. Daniel Palmacci, Leiter der Novartis Produktionsbetriebe in Österreich, bezeichnete dies als "ein starkes Bekenntnis" der Zentrale in Basel in die Kompetenz und Qualität der Standorte in Tirol.
 

Newsticker

Novartis investiert 200 Mio. Euro in Tiroler Standorte