ABB erhält Auftrag für Elektrobus-Projekt in Norwegen

Zürich (APA/dpa-AFX) - Der Schweizer Industriekonzern ABB wird Schnellladestationen für Elektrobusse an die norwegische Stadt Trondheim liefern. Es handelt sich um Ladestationen für Elektrobusse zweier verschiedener Hersteller, wie die B&R-Mutter am Mittwoch mitteilte. Über das Volumen werden keine Angaben gemacht.

Der Auftrag ist Teil eines Projekts zur vollständigen Elektrifizierung des ÖPNV in Trondheim im Jahr 2019. Dabei schafft die Stadt 35 rein elektrische Busse an - 25 von Volvo, 10 von Heuliez. Trondheim werde damit über die größte Elektrobusflotte des Landes verfügen, heißt es.

Immobilien: Wo Preise am besten verhandelt werden können
Immobilien: Wo Preise am besten verhandelt werden können

In welchen Bezirken in Österreich Käufer von Wohnungen und …