670 Jugendliche und 130 Betriebe beim heurigen "Baulehrling-Casting"

Wien (APA) - Zum vierten Mal lud heuer die Baubranche zum "Baulehrling-Casting" und 670 Jugendliche sowie 130 Betriebe sind der Einladung gefolgt - ein neuer Rekord, wie die Bauinnung am Donnerstag in einer Aussendung betonte. Einige Jugendliche erhielten demnach bereits vor Ort eine Zusage für eine Lehrstelle.

Bundesinnungsmeister Hans-Werner Frömmel verwies heute auf die vergleichsweise hohe Entlohnung für Lehrlinge am Bau. "Bereits im ersten Lehrjahr liegt der Bruttoverdienst bei 939 Euro pro Monat, im zweiten Lehrjahr steigert sich der Verdienst auf 1.406 und im dritten Jahr bekommt ein Bau-Lehrling 1.876 Euro", rechnet er vor.

Mit Jahresbeginn 2017 wurden zudem alle Bau-Lehrlinge in den Geltungsbereich der Schlechtwetterregelung einbezogen. Dies hat zur Folge, dass nunmehr nicht nur alle Bauarbeiter, sondern auch die Bau-Lehrlinge Anspruch auf eine 60-prozentige Entschädigung bei Entfall der Arbeit wegen Schlechtwetters haben.

Steyr Motors fährt in die Pleite - und will neu durchstarten

Bonität

Steyr Motors fährt in die Pleite - und will neu durchstarten

EZB-Chef Draghi: Über Reformen und das Ende von Anleihenkäufen

Wirtschaft

EZB-Chef Draghi: Über Reformen und das Ende von Anleihenkäufen

Kundl/Langkampfen/Basel (APA) - Der Novartis-Konzern investiert 200 Mio. Euro in die beiden Produktionsstandorte im Tiroler Schaftenau und in Kundl (beide Bezirk Kufstein). Dies gab das Unternehmen am Donnerstag bekannt. Daniel Palmacci, Leiter der Novartis Produktionsbetriebe in Österreich, bezeichnete dies als "ein starkes Bekenntnis" der Zentrale in Basel in die Kompetenz und Qualität der Standorte in Tirol.
 

Newsticker

Novartis investiert 200 Mio. Euro in Tiroler Standorte