Europäische Banken und Europol verbünden sich gegen Cyberkriminalität

Brüssel/Wien. (APA) - Europol und die europäischen Banken haben eine Absichterklärung vereinbart, um künftig gegen Cybercrime gemeinsam vorzugehen.

Brüssel/Wien. Im Kampf gegen Cyberkriminalität wollen Europol und die europäischen Banken ihre Kräfte bündeln. Am Montag haben die Polizeiagentur und der Europäische Bankenverband (EBF) eine entsprechende Absichtserklärung unterzeichnet, mit der man Cyberkriminellen und ihren Instrumenten von Phishing bis zu Schadsoftware das Handwerk legen will.


So sollen Daten, Statistiken und Strategien abgeglichen und ausgetauscht werden. Ziel ist einerseits, den Finanzinstituten einen besseren Schutz zu ermöglichen, während die schnelle Weiterleitung neuer Schadsoftware und ähnlicher Entwicklungen die Exekutive bei den Ermittlungen unterstützen soll.


"Die internationale Kooperation zwischen Banken und den Sicherheitsorganen ist essenziell, denn es ist klar, dass Kriminelle keine Grenzen kennen", so EBF-Geschäftsführer Wim Mijs in einer Aussendung. Troels Oerting, Chef des Europol-Ablegers European Cybercrime Centre (EC3), griff indes zu markigeren Worten: "Hier geht es nicht um eine Schönwettergeste - das ist der Beginn einer Vertrauensbeziehung, die auf konkrete Resultate abzielt, die Kriminellen das Leben erschweren sollen."

Wien/Pfäffikon (APA) - Bei der insolventen Modekette Charles Vögele sind laut "Presse" (online) noch zwei Interessenten im Rennen - diese sind höchst unterschiedlich und bisher noch nicht in Österreich tätig. Demnach bietet zum einen der deutsche Finanzberater GA Europe, der sich auf Restrukturierungen spezialisiert hat. Auch der niederländische Modekonzern Victory and Dreams wolle zuschlagen.
 

Newsticker

Vögele - Noch zwei Bieter im Rennen, Zuschlag am Donnerstag möglich

Wien (APA) - Die Umstellung auf einen praxisnäheren Messzyklus bei Pkw-Abgastests sorgt im Herbst für längere Lieferzeiten bei Neuwagen, warnt die Autoindustrie. "Alle Modelle müssen neu geprüft werden, inklusive allen einzelnen Modellvarianten, die sich aufgrund diverser Ausstattungs-, Motorisierungsmöglichkeiten etc. unterscheiden", so Günther Kerle, Sprecher der österreichischen Automobilimporteure.
 

Newsticker

Pkw-Hersteller: Neuer Abgastest sorgt für längere Lieferzeiten

Berlin (APA/Reuters) - Immer mehr Flüchtlinge und Migranten werden in den deutschen Arbeitsmarkt integriert. Im Mai 2018 gingen nach Angaben der Bundesanstalt für Arbeit (BA) vom Dienstag 306.574 Personen aus den acht Haupt-Asylzugangsländern einer Beschäftigung nach. Im Mai 2017 waren es noch 203.736 Personen gewesen. Stark gestiegen ist auch die Zahl der sozialversicherten Beschäftigten:
 

Newsticker

Immer mehr Flüchtlinge in Deutschland in Arbeitsmarkt integriert