Russische VTB-Bank fürchtet Milliardenverlust infolge der Ukraine-Krise

Kiew/Moskau (APA/Reuters) - Mehr als eine halbe Milliarde Euro Verlust hat Russlands zweitgrößte Bank alleine im Jahr 2014 angehäuft.

Kiew/Moskau. Russland zweitgrößte Bank VTB bekommt die Folgen des Ukraine-Konflikts schwer zu spüren. Das Geldhaus habe bereits in diesem Jahr wegen der Krise einen Verlust von 26 Mrd. Rubel (524,67 Mio. Euro) angehäuft, sagte Bankchef Andrej Kostin am Montag laut den Nachrichtenagenturen Interfax und Ria.

Bei einem Treffen mit Präsident Wladimir Putin habe er zudem darauf hingewiesen, dass sich der Fehlbetrag bis Jahresende verdoppeln könne. VTB gehört zu den russischen Banken, die von den westlichen Sanktionen betroffen sind. Zudem macht der russischen Wirtschaft der Konflikt in dem Nachbarland sowie die Strafmaßnahmen der EU und der USA zunehmend zu schaffen.

Steyr Motors fährt in die Pleite - und will neu durchstarten

Bonität

Steyr Motors fährt in die Pleite - und will neu durchstarten

EZB-Chef Draghi: Über Reformen und das Ende von Anleihenkäufen

Wirtschaft

EZB-Chef Draghi: Über Reformen und das Ende von Anleihenkäufen

Kundl/Langkampfen/Basel (APA) - Der Novartis-Konzern investiert 200 Mio. Euro in die beiden Produktionsstandorte im Tiroler Schaftenau und in Kundl (beide Bezirk Kufstein). Dies gab das Unternehmen am Donnerstag bekannt. Daniel Palmacci, Leiter der Novartis Produktionsbetriebe in Österreich, bezeichnete dies als "ein starkes Bekenntnis" der Zentrale in Basel in die Kompetenz und Qualität der Standorte in Tirol.
 

Newsticker

Novartis investiert 200 Mio. Euro in Tiroler Standorte