3,2 Millionen Menschen in Deutschland haben einen Nebenjob

Düsseldorf (APA/AFP) - Die Zahl der Nebenjobber in Deutschland hat sich seit 2003 auf heute rund 3,2 Millionen mehr als verdoppelt. Das geht aus einer Studie des Kölner Instituts der deutschen Wirtschaft (IW) hervor, die der "Rheinischen Post" (Montagsausgabe) vorlag.

57 Prozent der Nebenjobber sind demnach Frauen. Die meisten Zweitjobber übten die Nebentätigkeit "keineswegs nur deshalb aus, weil sie mit ihrem Haupterwerb nicht über die Runden kommen", betonte das arbeitgebernahe Institut.

Wichtige Gründe liegen demnach auch im boomenden Arbeitsmarkt und in der steuerlichen Begünstigung von 450-Euro-Jobs. Der boomende Arbeitsmarkt bietet laut IW vielen Menschen zusätzliche Arbeitsgelegenheiten - etwa im Gastgewerbe, im Gesundheitswesen und im Handel.

In Westdeutschland haben der Studie zufolge 9,2 Prozent der sozialversicherungspflichtig Beschäftigten einen Nebenjob, in Ostdeutschland sind es 4,1 Prozent. "Ob jemand mehrere Jobs hat, hängt meist stärker von für ihn passenden Stellenangeboten ab als davon, wie dringend er auf einen Nebenverdienst angewiesen ist", zitierte die "Rheinische Post" das IW.

Lauda-Airline kann Mitarbeitern in Deutschland Gehalt nicht auszahlen

Lauda-Airline kann Mitarbeitern in Deutschland Gehalt nicht auszahlen

Der Streit zwischen der Ryanair-Tochter Laudamotion und der Gewerkschaft …