Berlin/Frankfurt (APA/dpa) - Der irische Billigflieger Ryanair hat die Gewerkschaft Verdi als Verhandlungspartner für das in Deutschland stationierte Kabinenpersonal anerkannt. Die Gewerkschaft will nun zügig Tarifverhandlungen aufnehmen, wie sie am Mittwoch mitteilte.
 

Newsticker

Ryanair erkennt Verdi als Verhandlungspartner für Kabine an

München (APA/Reuters) - Die deutsche Internet-Kleinanzeigenbörse Scout24 will mit der Übernahme des Vergleichsportals Finanzcheck.de künftig mehr an Gebrauchtwagen-Krediten verdienen. Der Münchner Betreiber der Portale autoscout24.de und immobilienscout24.de zahlt für den defizitären Ratenkredit-Vermittler 285 Millionen Euro.
 

Newsticker

Scout24 kauft Vergleichsportal Finanzcheck.de

Washington/Berlin (APA/Reuters) - IWF-Chefin Christine Lagarde hat US-Präsident Donald Trump vor einer Eskalation des Handelsstreits gewarnt. "Die Spannungen in der Handelspolitik haben bereits ihre Spuren hinterlassen, das Ausmaß der Schäden aber hängt davon ab, was die Politik als Nächstes tut", schrieb Lagarde in einem am Mittwoch veröffentlichen Blog im Vorfeld des G-20-Finanzministertreffens am Wochenende in Buenos Aires.
 

Newsticker

IWF-Chefin Lagarde - Handelsstreit dürfte USA am härtesten treffen

Frankfurt (APA/Reuters) - Die billionenschweren Anleihenkäufe der Europäischen Zentralbank (EZB) haben laut einer Studie einiger ihrer Volkswirte die Einkommensungleichheit in der Eurozone möglicherweise etwas verringert.
 

Newsticker

EZB-Ökonomen - Anleihenkäufe verringern Einkommenskluft etwas

Zurndorf (APA) - Die burgenländische Sektkellerei Szigeti plant einen neuen Standort in Zurndorf (Bezirk Neusiedl am See). Baustart für das Projekt auf einem rund 25.000 Quadratmeter großen Grundstück, das die Familie Szigeti bereits erworben hat, ist Ende des Jahres. Die Fertigstellung soll Mitte 2019 erfolgen. Investiert werden rund sechs Millionen Euro, teilte der Landespressedienst am Mittwoch mit.
 

Newsticker

Golser Sektkellerei Szigeti investiert 6 Mio. Euro in neuen Standort

Washington (APA/Reuters) - Der US-Wohnungsmarkt sich zum Ende des ersten Halbjahres spürbar eingetrübt. Die Zahl der begonnenen Neubauten sank um gut zwölf Prozent auf eine Jahresrate von 1,17 Millionen, teilte das Handelsministerium in Washington am Mittwoch mit. Dies war der niedrigste Stand seit September 2017 und der stärkste Rückgang seit November 2016. Ökonomen hingegen hatten mit 1,32 Millionen gerechnet.
 

Newsticker

US-Wohnungsneubau schwächelte im Juni - Auch Baugenehmigungen sanken

Hannover (APA/Reuters/dpa-AFX) - Der deutsche Autozulieferer Continental plant einen umfassenden Konzernumbau und den Teil-Börsengang seiner Sparte Division Powertrain. Es solle eine Holdingstruktur gebildet werden unter der Dachmarke Continental Group, die von den drei Bereichen Continental Rubber, Continental Automotive und Powertrain getragen werde, teilte der DAX-Konzern am Mittwoch mit.
 

Newsticker

Conti plant Konzernumbau und Teilbörsengang von Powertrain

Wien (APA) - Die Teuerung hat in Österreich im Juni wieder die magische Grenze von 2,0 Prozent erreicht, nachdem sie in den Monaten zuvor immer darunter lag. Getrieben wurde die Inflation von den deutlich anziehenden Spritpreisen, die sich im Juni um satte 14,3 Prozent verteuerten. Aber auch die Ausgaben für Wohnung, Wasser und Energie zogen an und beeinflussten damit den Preisauftrieb.
 

Newsticker

Spritpreise trieben Juni-Inflation auf 2,0 Prozent

Rom (APA) - Die krisengeschüttelte Alitalia soll mehrheitlich in italienischer Hand bleiben. Alitalia werde mit einer italienischen Beteiligung von 51 Prozent weiterhin Italiens Fluggesellschaft bleiben, sagte der italienische Verkehrsminister Danilo Toninelli im Interview mit dem TV-Sender "RaiNews24" am Mittwoch. "Wir suchen einen Partner, der sie weiter fliegen lassen kann."
 

Newsticker

Alitalia soll laut Regierung in italienischer Hand bleiben

Die Lippenbekenntnisse zum lebenslangen Lernen

Karrieren

Die Lippenbekenntnisse zum lebenslangen Lernen

Wien (APA) - Ab kommendem Jahr soll es für die Gründung einer GmbH künftig nicht mehr nötig sein, dass alle Gesellschafter persönlich zum Abschluss des Gesellschaftsvertrags beim Notar erscheinen. Hingegen will es das Justizministerium ermöglichen, einen oder mehrere Gesellschafter per Video zuzuschalten. So soll die Gründung einer GmbH erleichtert werden, berichtete das Ö1-"Morgenjournal" am Mittwoch.
 

Newsticker

GmbH-Gründer sollen ab 2019 nicht mehr persönlich zum Notar

Berlin (APA/dpa) - Menschen, die in Deutschland jahrelang ohne Arbeit auf die Unterstützung Hartz IV angewiesen sind, sollen künftig staatlich bezuschusste Jobs bekommen können. Das sieht ein Gesetzentwurf von Arbeitsminister Hubertus Heil (SPD) vor, den die Regierung in Berlin beschloss.
 

Newsticker

Staatlich geförderte Jobs für Langzeitarbeitslose in Deutschland

Frankfurt (APA/Reuters) - Die Genossenschaftsbanken in Deutschland spüren noch keine gravierenden Auswirkungen durch den Handelsstreit oder die zähen Brexit-Verhandlungen. Wegen der anhaltend niedrigen Zinsen und der Kosten zur Erfüllung der regulatorischen Anforderungen stelle sich die Finanzgruppe aber für 2018 auf einen leichten Gewinnrückgang ein, so Vorstandsmitglied Andreas Martin vom Branchenverband BVR am Mittwoch.
 

Newsticker

Deutsche Genossenschaftsbanken erwarten heuer leichten Gewinnrückgang

Google erneut von EU zu einer Milliardenstrafe verdonnert

Wirtschaft

Google erneut von EU zu einer Milliardenstrafe verdonnert

München (APA/Reuters) - Der angeschlagene US-Konzern General Electric (GE) verliert im Zuge seiner Umstrukturierungspläne in Deutschland mehr als 3.000 Mitarbeiter. Etwa ein Drittel der 10.000 Mitarbeiter seien von den Abspaltungs- und Verkaufsplänen betroffen, sagte ein Sprecher am Mittwoch in Prag. Von einem Stellenabbau in dieser Größenordnung, von dem das Magazin "Capital" vorab berichtete, könne aber keine Rede sein.
 

Newsticker

Verkaufspläne bei GE: 3.000 Mitarbeiter in Deutschland betroffen

Wien (APA) - Die gestiegene Inflation im Juni hat erneut Arbeiterkammer und Pensionistenverband auf den Plan gerufen. AK-Präsidentin Renate Anderl forderte angesichts anziehender Mietpreise eine Mietrechtsreform mit klaren Mietzinsobergrenzen, Pensionistenverband-Präsident Peter Kostelka wünscht sich eine "dringend notwendige" neue Pensionsanpassungsformel.
 

Newsticker

Inflation - AK will neues Mietrecht, Pensionistenverband Anpassung

Peking (APA/Reuters) - China hat den USA vorgeworfen, alle möglichen Rechtfertigungen für den von ihnen angezettelten Handelskrieg zu erfinden. Dazu gehöre auch die Ausrede von der Gefahr für die nationale Sicherheit, sagte die Sprecherin des Außenministeriums, Hua Chunying, am Mittwoch vor Journalisten.
 

Newsticker

China: Welt wird sich im Handelskrieg gegen USA stellen

Frankfurt (APA/dpa) - Die staatliche deutsche KfW-Bankengruppe hat im vergangenen Jahr die Rekordsumme von 9,7 (2016: 8,8) Milliarden Euro an Projekte in Entwicklungs- und Schwellenländer vergeben. Knapp 40 Prozent aller Neuzusagen seien nach Afrika und in den Nahen Osten gegangen, teilte das Institut am Mittwoch in Frankfurt mit. Damit werde ein Beitrag zum Frieden und zur Minderung der Fluchtursachen geleistet.
 

Newsticker

KfW vergibt Rekordsumme an Entwicklungs- und Schwellenländer

London (APA/Reuters) - Der durch den Kauf von Air-Berlin-Teilen gewachsene britische Billigflieger Easyjet hat seine Gewinnprognose nach dem dritten Quartal nach oben geschraubt. Dank des günstigen Wettbewerbsumfelds werde in dem bis Ende September laufenden Geschäftsjahr ein Vorsteuergewinn zwischen 550 und 590 Mio. Pfund (620 bis 665 Mio. Euro) erwartet, teilte das Unternehmen am Mittwoch in London mit.
 

Newsticker

Easyjet erwartet Gewinnsprung trotz Flugausfälle

London (APA/Reuters) - Die Europäische Zentralbank (EZB) warnt vor einem Scheitern der Reform neuer Geldmarkt-Referenzzinsen. Notenbanken suchen seit einiger Zeit nach Alternativen zu Referenzsätzen wie dem Euribor, die nach jahrelangen Manipulationen durch Banker in Verruf geraten sind. Doch die Zeit wird knapp.
 

Newsticker

EZB warnt vor Scheitern von Reform der Geldmarktsätze

Kopenhagen (APA/Reuters) - Ein Geldwäsche-Skandal erschüttert die Danske Bank. Das größte dänische Geldhaus werde auf Gewinne verzichten, die es mit verdächtigen Transaktionen in Estland erzielt hat, erklärte das Institut am Mittwoch bei der Vorlage der Zahlen zum zweiten Quartal. Zuvor müsse allerdings das Ausmaß des Skandals geklärt werden. Man habe eine eigene Untersuchung gestartet, die die Jahre 2007 bis 2015 betreffe.
 

Newsticker

Geldwäsche-Skandal belastet Danske Bank - Aktie fällt