Trend Logo

Zwölf Prozent der Österreicher von Ernährungsarmut betroffen

Subressort
Aktualisiert
Lesezeit
1 min
Ernährungsarmut heißt, nicht ausreichend Essen finanzieren zu können
©APA/APA/dpa/Patrick Pleul
  1. home
  2. Aktuell
  3. Nachrichtenfeed
Etwa zwölf Prozent der Österreicherinnen und Österreicher waren im Vorjahr von moderater und/oder schwerer Ernährungsarmut betroffen. Das heißt, sie mussten sich bei der Versorgung mit Lebensmitteln bei der Qualität und/oder Quantität einschränken, ergab eine Befragung von rund 2.000 Personen (ab 16 Jahren), die am Donnerstag bei einem Symposium der Gesundheit Österreich GmbH (GÖG) in Wien präsentiert wird.

von

Rund 420.000 Personen fallen sogar in die Kategorie schwere Ernährungsarmut. Sie mussten teilweise Mahlzeiten unfreiwillig ausfallen lassen oder hatten einen ganzen Tag nichts zu essen. Knapp 13 Prozent der Befragten mit Minderjährigen im Haushalt hatten in den vergangenen zwölf Monaten Sorge, dass ihre Kinder nicht ausreichend zu essen haben. Etwa ein Fünftel gab an, dass sie nicht in der Lage waren, bei Freunden, Bekannten, Verwandten oder Gastronomie zu speisen bzw. andere zum Essen einzuladen.

Besonders betroffen sind laut der Erhebung Jüngere, Kranke, Menschen mit niedrigem Bildungsstand oder Arbeitslose. Betroffene würden beim Einkauf gerne mehr auf gesunde Lebensmittel und -qualität achten. Die größten Hürden sind fehlende finanzielle Mittel, zu wenig Zeit und ein Mangel an erschwinglichen Optionen. Laut Expertinnen und Experten wären Maßnahmen wie eine kostenlose Gemeinschaftsverpflegung, die Senkung der Mehrwertsteuer auf Obst, Gemüse und Hülsenfrüchte sowie die Förderung demokratischer Supermärkte in Kombination mit Verhaltensmaßnahmen, wie der Erhöhung der Ernährungskompetenz, zentral.

Über die Autoren

Logo
Abo ab €16,81 pro Monat
Ähnliche Artikel
Ein Modell des Coronavirus - Fälle steigen auch in Österreich wieder
Nachrichtenfeed
Experte rät wegen steigender Covid-Welle zu früher Impfung
Wölfe dürfen in Österreich weiterhin nicht abgeschossen werden
Nachrichtenfeed
EuGH: Wolf darf in Österreich aktuell nicht gejagt werden
Mann wurde im Zweifel freigesprochen
Nachrichtenfeed
Freispruch in Wiener Missbrauchsprozess
Im "Economist"-Ranking liegt Wien zum dritten Mal am ersten Platz
Nachrichtenfeed
Wien laut "Economist" wieder lebenswerteste Stadt
Zwei Festnahmen in Österreich, 21 Opfer gerettet
Nachrichtenfeed
Kinder als Opfer von weltweitem Menschenhandel
Experten warnen seit langem davor: In Österreich wird zu viel asphaltiert
Nachrichtenfeed
Bodenreport: WWF-Kritik an Österreichs "Flächenfraß"
Die Erittlungen zur Todesursache laufen
Nachrichtenfeed
Leiche in Fluss Raab im Südburgenland entdeckt
Großteil der Beschuldigten muss ins Gefängnis
Nachrichtenfeed
Mehrjährige Haft für jugendliche Wiener Schutzgeld-Erpresser
Jiří Friml: "Pflanzen sind Außerirdische"
Nachrichtenfeed
"Austro-Nobelpreis" geht an Pflanzenbiologen Jiří Friml
Mann zielte mehrfach mit Langwaffe auf Polizisten
Nachrichtenfeed
Verdächtiger nach Polizeischüssen in Wien tot
Imstichlassen einer Verletzten und Störung der Totenruhe
Nachrichtenfeed
Linzerin starb natürlichen Todes, Bekannter vergrub Leiche
Die Zustimmung Gewesslers war laut Hilpold EU-rechtskonform
Nachrichtenfeed
Renaturierungs-Nichtigkeitsklage für EU-Experten chancenlos