Zahlen von Google-Mutter enttäuschen Anleger

Quartalsumsatz legte im Jahresvergleich um 23% auf 68 Mrd. Dollar zu

Zahlen von Google-Mutter enttäuschen Anleger

Zahlen von Google-Mutter enttäuschen Anleger

Die Google-Mutter Alphabet hat Anleger mit ihren Zahlen für das vergangene Quartal enttäuscht. Der Umsatz legte im Jahresvergleich um 23 Prozent auf gut 68 Milliarden Dollar zu. Analysten hatten mit etwas mehr gerechnet. Unterm Strich sank der Gewinn von 17,9 Milliarden Dollar im Vorjahresquartal auf gut 16,4 Milliarden Dollar (15,4 Mrd. Euro). Die Alphabet-Aktie gab im nachbörslichen Handel zeitweise um rund fünf Prozent nach.

Das Werbegeschäft von Google - die tragende Säule von Alphabet - wuchs dabei im Jahresvergleich um 22,3 Prozent auf 54,66 Milliarden Dollar. Dabei kletterten die Anzeigenerlöse bei der Videoplattform Youtube um gut 14 Prozent auf knapp 6,9 Milliarden Dollar. Bei den sogenannten "anderen Wetten", wo zum Beispiel die Entwicklung selbstfahrender Autos und Lieferdrohnen zusammengefasst ist, sprang der Umsatz im Jahresvergleich von 198 auf 440 Millionen Dollar hoch. Der operative Verlust des Bereichs blieb dabei mit rund 1,15 Milliarden Dollar nahezu stabil.

US-Eigenheimabsatz stieg überraschend

US-Eigenheimabsatz stieg überraschend

Preise erhöhten sich um 15 Prozent

Konsumklima in den USA fiel auf Rekordtief

Konsumklima in den USA fiel auf Rekordtief

Vor allem Inflationsängste belasten Verbraucherstimmung

Immofinanz verkauft Immobilien im Wert von 1 Mrd. Euro

Immofinanz verkauft Immobilien im Wert von 1 Mrd. Euro

Immobilienkonzern schichtet sein Portfolio um

Modekette H&M schließt ihren Flagship-Laden in Shanghai

Modekette H&M schließt ihren Flagship-Laden in Shanghai

Schließung ist ein weiteres Zeichen für die Probleme in der Volksrepublik