Trend Logo

Zahl der Fluggäste legte 2023 um ein Viertel zu

Subressort
Aktualisiert
Lesezeit
3 min
Luftfahrt nach pandemiebedingten Einschränkungen wieder auf Höhenflug
©APA/APA/dpa/Soeren Stache
  1. home
  2. Aktuell
  3. Nachrichtenfeed
Die Zahl der Passagiere an den heimischen Flughäfen hat sich nach den coronabedingten Reisebeschränkungen weiter erholt, das Vorkrisenniveau von 2019 ist allerdings noch nicht erreicht. Im abgelaufenen Jahr zählten die sechs österreichischen Flughäfen 33,2 Millionen Fluggäste, das waren um ein Viertel mehr als noch 2022, wie die Statistik Austria am Freitag mitteilte. Auch das Frachtaufkommen legte geringfügig zu, bei der Luftpost stellte sich ein Rückgang ein.

von

Die Zahl der Passagiere an den heimischen Flughäfen hat sich nach den coronabedingten Reisebeschränkungen weiter erholt, das Vorkrisenniveau von 2019 ist allerdings noch nicht erreicht. Im abgelaufenen Jahr zählten die sechs österreichischen Flughäfen 33,2 Millionen Fluggäste, das waren um ein Viertel mehr als noch 2022, wie die Statistik Austria am Freitag mitteilte. Auch das Frachtaufkommen legte geringfügig zu, bei der Luftpost stellte sich ein Rückgang ein.

"Nach den pandemiebedingten Einschränkungen hat sich die Luftfahrt ab 2021 kontinuierlich erholt und ist nun wieder auf Höhenflug", sagte Statistik-Austria-Generaldirektor Tobias Thomas laut Aussendung. Mit fast 92 Prozent des Rekordjahres 2019 habe die Zahl der Fluggäste 2023 den zweithöchsten Wert seit Beginn der Aufzeichnungen im Jahr 1955 erreicht.

Mit 259.000 Flugbewegungen im Linien- und Gelegenheitsverkehr seien um 16,8 Prozent mehr Starts und Landungen als 2022 durgeführt worden. 2019 lag die Zahl der Starts und Landungen noch bei rund 320.000. Die Zahl der Passagiere, die pro Flug befördert werden, ist in den letzten Jahren kontinuierlich gestiegen. Im abgelaufenen Jahr reisten im Durchschnitt rund 128 Personen mit, 2022 waren es 119,5 und im Jahr vor der Coronapandemie waren es erst 113,2 Passagiere.

Alle sechs heimischen Flughäfen verzeichneten 2023 Zuwächse. Auf dem Flughafen Wien kletterte die Zahl der Passagiere um rund 25 Prozent auf 29,5 Millionen. In Salzburg lag das Plus bei 31 Prozent, dort wurden 1,6 Millionen Reisende gezählt. In Innsbruck waren es 0,9 Millionen, das entspricht einer Zunahmen von rund 26 Prozent. In Graz lag das Fluggastaufkommen bei 0,7 Millionen, das waren um 31 Prozent mehr. Die beiden kleinsten Flughäfen Linz und Klagenfurt verbuchten rund 230.000 (plus 12 Prozent) und rund 150.000 (plus 85 Prozent) Fluggäste.

Das Luftfrachtaufkommen lag 2023 bei 218.000 Tonnen und ist damit gegenüber dem Jahr davor um 1,7 Prozent gestiegen. Im Vergleich zu 2019 entspricht das einem Minus von 11,6 Prozent. Der Großteil der Fracht entfiel auf den Flughafen Wien. Die Luftpost erreichte rund 6.200 Tonnen und lag damit um 6,8 Prozent unter dem Vorjahr.

Der Reiseboom hat auch seine Schattenseiten. Allein bis Juli 2023 wurde hierzulande laut Mineralölstatistik mehr Kerosin getankt als im gesamten Jahr 2021. Hochgerechnet auf das Gesamtjahr dürften es über 800.000 Tonnen sein, das entspricht einem CO2-Fußabdruck von 2,5 Millionen Tonnen CO2. Die Luftfahrtbranche gehört damit neben der voestalpine, der Wien Energie und der OMV zu den größten Kohlendioxid-Emittenten Österreichs.

Über die Autoren

Logo
Abo ab €16,81 pro Monat
Ähnliche Artikel
B&C-Gruppe will Mehrheit an Lenzing, AMAG, Semperit abgeben
Unternehmen
B&C-Gruppe will Mehrheit an Lenzing, AMAG, Semperit abgeben
Nur Gewerkschaftsmitglieder dürfen über AUA-Offert abstimmen
Nachrichtenfeed
AUA-KV - Abstimmung über Angebot läuft noch bis Mitternacht
Chefs und Chefinnen positiv zu Männerkarenz
Nachrichtenfeed
Führungskräfte wollen Männer bei Karenzwunsch unterstützen
Hotellerie sucht Mitarbeitende
Nachrichtenfeed
Personalmangel macht Hoteliers Probleme
Baubewilligungen stark rückläufig
Nachrichtenfeed
Deutlich weniger neue Wohnungen in Planung
Der Bitcoin befand sich zuletzt im Aufwind
Nachrichtenfeed
Bitcoin-"Halving" - Kryptobranche vor wichtigem Event
Prämie von jeweils 10.000 Euro für 14 Gaststätten
Nachrichtenfeed
NÖ Wirtshaus-Paket: Betreiber wollen Lokale modernisieren
Das berühmte Kaufhaus in Berlin soll den Besitzer gewechselt haben
Unternehmen
Thailändische Central Group übernimmt KaDeWe von Signa
Robert Holzmann hält Zinssenkung im Juni für möglich
Nachrichtenfeed
OeNB-Chef Holzmann zu EZB-Zinswende: "Es schaut gut aus"
Licht und Schatten - starke Buchungen, schwacher Ertrag
Nachrichtenfeed
Tourismus wirtschaftlich noch nicht von Corona erholt
Wiens Bürgermeister Ludwig bietet seine Hilfe mit
Nachrichtenfeed
Post-Zentrum Wien-Inzersdorf vom Ex-Postler Ludwig eröffnet
Für Benko gilt die Unschuldsvermutung
Nachrichtenfeed
Liechtenstein ermittelt laut Berichten im Umfeld von Benko