"WSJ": Elon Musk hält wohl an Twitter-Kauf fest

Tesla-Chef stellt sich am Donnerstag der Belegschaft

"WSJ": Elon Musk hält wohl an Twitter-Kauf fest

"WSJ": Elon Musk hält wohl an Twitter-Kauf fest

Elon Musk will einem Medienbericht zufolge nicht vom Kauf des US-Kurznachrichtendienstes Twitter abrücken. Es werde erwartet, dass der Tesla-Chef bei dem für Donnerstag anberaumten unternehmensweiten Treffen mit der Twitter-Belegschaft seinen Wunsch bekräftige, das Unternehmen zu übernehmen, meldete das "Wall Street Journal" in der Nacht zu Donnerstag unter Berufung auf eine mit der Angelegenheit vertraute Person.

Zudem dürfte er wohl seine jüngsten Aussagen zum Umgang mit dem Homeoffice bei Tesla klarstellen und seine Strategie für Twitter erläutern. Dazu gehörten auch Aussagen zu seinen Plänen für zahlende Nutzer und Werbekunden. Die Twitter-Aktie legte nachbörslich fünf Prozent zu. Twitter wie auch Tesla waren zunächst nicht für eine Stellungnahme erreichbar.

Musk hat die Übernahme von Twitter für 44 Milliarden Dollar (42,18 Mrd. Euro) im April angekündigt. Seither reißen die Schlagzeilen nicht ab und viele Beobachter gehen davon aus, dass Musk versucht, den Preis zu drücken. Zuletzt drohte der Milliardär den Deal abzublasen, sollte das Unternehmen nicht weitere Informationen über Falschkonten liefern. Twitter-Mitarbeiter haben immer wieder die Sorge geäußert, Musk könne die Firma destabilisieren. Bis Anfang August sollen die Twitter-Aktionäre über die Akquisition abstimmen.

Leistungsbilanz der Eurozone nun wieder mit Überschuss

Leistungsbilanz der Eurozone nun wieder mit Überschuss

Im Juni mit etwa 4 Mrd. Euro im Plus

Valneva reichte Chikungunya-Vakzin zur US-Zulassung ein

Valneva reichte Chikungunya-Vakzin zur US-Zulassung ein

Bisher kein Vakzin gegen von Aedes-Mücken übertragenes Virus

Schweizer Industrieproduktion zog weiter an

Schweizer Industrieproduktion zog weiter an

Fertigung und Umsätze legten heuer um 4,1 Prozent zu

Just Eat Takeaway will Beteiligung an iFood an Prosus verkaufen

Just Eat Takeaway will Beteiligung an iFood an Prosus verkaufen

1,5 Mrd. Euro fix plus leistungsabhängige Komponente