Wifo: Konjunkturerwartungen der Firmen schwächten sich ab

Aktuelle Lage recht gut und kaum schlechter beurteilt

Wifo: Konjunkturerwartungen der Firmen schwächten sich ab

Wifo: Konjunkturerwartungen der Firmen schwächten sich ab

Die Konjunkturerwartungen der heimischen Unternehmen haben sich im Mai durch die Unsicherheit infolge des Ukraine-Kriegs und die Preisanstiege verschlechtert. Der Wifo-Konjunkturklima-Index notierte mit 19,3 Punkten um 5,2 Punkte unter dem Wert des Vormonats. Die Firmen rechnen auch weiterhin mehrheitlich damit, Preiserhöhungen in den kommenden Monaten vornehmen zu müssen, erklärte das Wirtschaftsforschungsinstitut.

Der Index der aktuellen Lagebeurteilungen fiel um 1,2 Punkte, notierte aber mit 26,2 weiter merklich im positiven Bereich. Besonders stark war der Rückgang in der Bauwirtschaft, etwas geringer in der Sachgütererzeugung. Bei den Dienstleistungen blieb der Lageindex fast unverändert und signalisiert so weiterhin konjunkturelle Zuversicht. Im Einzelhandel legte der Lageindex deutlich zu, liegt aber noch immer knapp im negativen Bereich.

Deutliche Einbußen zeigten sich beim Index der Erwartungen der Unternehmen - er verlor im Mai 9,4 Punkte gegenüber dem Vormonat, notierte aber mit 12,3 Punkten noch merklich über der Nulllinie, die negative und positive Konjunkturerwartungen trennt. Im Einzelhandel verlor der Erwartungsindex und rutschte stärker ins Minus. Auch bei den Dienstleistern verlor der Teilindex an Boden, blieb aber noch merklich positiv. Einbußen musste der Index auch im Bausektor hinnehmen, notierte aber weiter sehr stark im positiven Bereich.

Volkswagen und Indiens Mahindra loten E-Auto-Allianz aus

Volkswagen und Indiens Mahindra loten E-Auto-Allianz aus

Indien gehört zu den fünf größten Automobilmärkten der Welt

USA: NAHB-Immobilienindex fällt zum achten Mal in Folge

USA: NAHB-Immobilienindex fällt zum achten Mal in Folge

Die hohen Preise und die steigenden Hypothekenzinsen belasteten den Markt

USA: Empire-State-Index sinkt überraschend deutlich

USA: Empire-State-Index sinkt überraschend deutlich

Konjunkturbarometer erreicht niedrigsten Wert seit Mai 2020

Norwegen wegen Gaspreise mit riesigem Außenhandelsüberschuss

Norwegen wegen Gaspreise mit riesigem Außenhandelsüberschuss

Wert der Gasausfuhren im Jahresvergleich vervierfacht