Trend Logo

Wien-Energie-Kunden erhalten Rückzahlung

Subressort
Aktualisiert
Lesezeit
2 min
Pro Haushalt Rückzahlung von bis zu 275 Euro möglich
©APA/APA/Manhart/EVA MANHART
  1. home
  2. Aktuell
  3. Nachrichtenfeed
Nach einer automatischen Tarifumstellung mit Preisänderungen im vergangenen Jahr muss die Wien Energie ihren Kunden nun Geld zurück zahlen. Bis zu 275 Euro könne kann ein Durchschnittshaushalt zurückbekommen, heißt es in einer Aussendung des Sozialministeriums, das den Verein für Konsumenteninformation (VKI) mit der Klage gegen den Energieversorger beauftragt hat. Die konkrete Höhe ist vom jeweiligen Verbrauch abhängig, die Zahlungen sollen im Frühling erfolgen.

von

Nach einer automatischen Tarifumstellung mit Preisänderungen im vergangenen Jahr muss die Wien Energie ihren Kunden nun Geld zurück zahlen. Bis zu 275 Euro könne kann ein Durchschnittshaushalt zurückbekommen, heißt es in einer Aussendung des Sozialministeriums, das den Verein für Konsumenteninformation (VKI) mit der Klage gegen den Energieversorger beauftragt hat. Die konkrete Höhe ist vom jeweiligen Verbrauch abhängig, die Zahlungen sollen im Frühling erfolgen.

Im Vorjahr habe die Wien Energie laufende Verträge von Kundinnen und Kunden automatisch umgestellt, sofern diese nicht auf ein Schreiben des Unternehmen reagierten. Gleichzeitig seien die Geschäftsbedingungen so angepasst worden, dass Preisänderungen einfach an die Verbraucher weitergegeben wurden, hießt es vom Ministerium. Nur Kunden, die der Umstellung aktiv widersprachen, blieben in ihrem bisherigen Tarif. Das Vorgehen habe zu vielen Beschwerden beim VKI geführt, der die Wien Energie klagte.

Nun gibt es eine Einigung, in der sich der Energieversorger zu Ausgleichszahlungen an alle Kunden - jene die der Tarifumstellung zugestimmt haben, sowie auch jene die widersprochen oder nicht reagiert haben - verpflichtet. Die Höhe der Ausgleichszahlung hänge von der Vertragsart und vom Verbrauch ab: Bei einem durchschnittlichen Verbrauch an Strom bekomme ein Haushalt zwischen 40 und 75 Euro, bei einem durchschnittlichen Verbrauch an Gas können zwischen 120 und 200 Euro rückerstattet werden.

Im kommenden Jahr sollen die Kunden von der Wien Energie über die Auszahlung informiert werden. Die Ausgleichszahlung solle dann im Frühling 2024 erfolgen, schreibt auch die Wien Energie in einer Aussendung.

WIEN - ÖSTERREICH: FOTO: APA/APA/Manhart/EVA MANHART

Über die Autoren

Logo
Abo ab €16,81 pro Monat
Ähnliche Artikel
Die Bundesregierung will Verbraucherrechte im Energiesektor stärken
Nachrichtenfeed
Sondergesetz soll mehr Wettbewerb am Energiemarkt bringen
Wintersaison: Bereinigt um Inflation und Kalendertage durchwachsen
Nachrichtenfeed
Tourismus - Nächtigungsrekord mit sparsameren Urlaubern
Inflation sinkt in Österreich auf niedrigsten Wert seit September 2021
Nachrichtenfeed
Inflation im April bei 3,5 % - Fünfthöchster Wert in EU
Weitere Proteste in mehreren Bundesländern geplant
Nachrichtenfeed
Fahrradboten setzen Warnstreiks nach Pfingsten fort
Fahrradboten ritten zum Warnstreik für mehr Lohn aus
Nachrichtenfeed
Fahrradboten ritten zum Warnstreik für mehr Lohn aus
Arbeitsmarkt 2023: Teilzeitquote stabil, viele Überstunden
Nachrichtenfeed
Arbeitsmarkt 2023: Teilzeitquote stabil, viele Überstunden
Ausbau der Ladestellen kommt rasch voran
Nachrichtenfeed
Elektroautos im Vormarsch, aber hohe Preise schrecken ab
Die Addiko Bank könnte an die slowenische Bank gehen
Nachrichtenfeed
Addiko Bank rückt ins Visier von Investoren
Der Vertrag von ÖBAG-Chefin Hlawati wurde bis Februar 2027 verlängert
Nachrichtenfeed
ÖBAG-Chefin will Dividende für Infrastruktur zweckwidmen
Viele Unternehmen sind nach dem Angriff Russlands geblieben
Nachrichtenfeed
Nur wenige ausländische Firmen kehrten Russland den Rücken
Selbstbediener-Kassen haben sich in Österreich noch nicht durchgesetzt
Nachrichtenfeed
Hofer will in bis zu 200 Filialen Selbstbedienungskassen
Diesel-Preise gehören zu den Preistreibern in der Landwirtschaft
Nachrichtenfeed
Entlastungspaket soll Bauern 20 Cent/Liter Diesel bringen