Warimpex im ersten Quartal stärker in der Verlustzone

EBITDA soll nach Anstieg bis März auch im Gesamtjahr positiv sein

Warimpex im ersten Quartal stärker in der Verlustzone

Warimpex im ersten Quartal stärker in der Verlustzone

Abschreibungen und Wertminderungen haben den auf Büros und Hotels spezialisierten Immo-Entwickler Warimpex im ersten Quartal stärker ins Minus gedrückt. Der Nettoverlust weitete sich auf 4,4 Mio. Euro aus, nach minus 0,5 Mio. Euro ein Jahr davor. Operativ steigerte man das EBITDA bis März auf 2,9 (1,6) Mio. Euro, es soll auch im Gesamtjahr positiv sein, erklärte Warimpex.

Belastend wirkte vor allem ein negatives Bewertungsergebnis von -3,9 Mio. Euro bei als Finanzinvestition gehaltenen Immobilien, ein Jahr davor gab es ein Plus von 0,8 Mio. Euro.

Auch wenn die Lage in Zusammenhang mit dem Konflikt in der Ukraine und den Investitionen in Russland für Warimpex eine schwierige Situation darstelle, sei man weiter gut für die aktuellen und kommenden Herausforderungen gerüstet, wird betont.

Südzucker und Cropenergies heben Jahresziele an

Südzucker und Cropenergies heben Jahresziele an

Der Agrana-Großaktionär Südzucker schraubt seine Prognosen hoch

OPEC senkt Ausblick für globale Wirtschaft und Ölnachfrage

OPEC senkt Ausblick für globale Wirtschaft und Ölnachfrage

Der Bedarf an Erdöl wird laut OPEC heuer etwas geringer ausfallen als …

US-Erzeugerpreise stiegen im Juli schwächer als erwartet

US-Erzeugerpreise stiegen im Juli schwächer als erwartet

Die US-Erzeugerpreise legten im Juli im Vergleich zum Vorjahresmonat um …

In den USA steigen die Erstanträge auf Arbeitslosenhilfe

In den USA steigen die Erstanträge auf Arbeitslosenhilfe

US-Arbeitsmarkt bleibt weiter robust