Wahlplakat der FPÖ-Tirol sorgt für Aufregung

Ein Plakat der FPÖ im Innsbrucker Gemeinderatswahlkampf sorgt für Ermittlungen der Staatsanwaltschaft. Dabei geht des um den Verdacht der Verhetzung, bestätigte am Freitag ein Sprecher diesbezügliche Medienberichte.

Vorerst gibt es drei Anzeigen. Ein Akt sei angelegt worden, es werde "geprüft". Die FPÖ hatte den Slogan "Heimat-Liebe statt Marokkaner-Diebe" plakatiert.

Derzeit stellt die FPÖ einen der 40 Sitze im Gemeinderat. Die Neuwahl des Stadtparlaments findet am 15. April statt.

- APA

Wirtschaft

12 Fragen: Den Brexit verstehen

Sturmschäden: Wann die Versicherung zahlt

Versicherung

Sturmschäden: Wann die Versicherung zahlt

Bitcoins aus der Trafik: Grazer Start-up braucht keine Bankkonzession

Wirtschaft

Bitcoins aus der Trafik: Grazer Start-up braucht keine Bankkonzession