Volvo baut ab 2013 Autos in China

Autos der schwedischen Traditionsmarke Volvo werden Kreisen zufolge 2013 erstmals in einem eigenen chinesischen Werk vom Band laufen.

In der Fabrik in der Stadt Chengdu der südwestlichen Provinz Sichuan sollten Mittelklasse-Wagen produziert werden, sagte eine mit der Sache vertraute Person. Zudem soll die Montage von Modellen aus dem nahe gelegenen Ford-Werk dorthin verlagert werden. Der chinesische Konzern Geely hatte Volvos Autosparte im vergangenen Jahr von Ford übernommen und bemüht sich nun, die Marke auf dem weltgrößten Autoabsatzmarkt zu stärken. Ein Volvo-Sprecher in China wollte sich nicht dazu äußern. Der Autohersteller soll Ende kommender Woche seine Strategie für den chinesischen Markt vorstellen.

Analysten begrüßten die Entscheidung, die erste Volvo-Fabrik in China in Chengdu zu eröffnen. Dort sind auch schon Audi , Mercedes-Benz und BMW vertreten. Volvo hinkt seinen Konkurrenten auf dem chinesischen Markt aber deutlich hinter. Bis 2015 will das Unternehmen den Absatz von derzeit 30.000 auf 200.000 Autos ausweiten, wie der Vorsitzende des chinesischen Geschäfts, Freeman Shen, im vergangenen Monat sagte.

-APA

Wirtschaft

12 Fragen: Den Brexit verstehen

Sturmschäden: Wann die Versicherung zahlt

Versicherung

Sturmschäden: Wann die Versicherung zahlt

Bitcoins aus der Trafik: Grazer Start-up braucht keine Bankkonzession

Wirtschaft

Bitcoins aus der Trafik: Grazer Start-up braucht keine Bankkonzession