Volkswagen verdoppelte 2021 Betriebsgewinn fast - Dividende erhöht

Operativer Gewinn des Autobauers schnellt auf 19,3 Mrd. Euro

Volkswagen verdoppelte 2021 Betriebsgewinn fast - Dividende erhöht

Volkswagen verdoppelte 2021 Betriebsgewinn fast - Dividende erhöht

Trotz der Halbleiterknappheit hat Volkswagen (VW) den Gewinn im vergangenen Jahr kräftig erhöht und knüpft bereits an Zeiten vor der Corona-Pandemie an. Bei einem um zwölf Prozent auf 250 Mrd. Euro gestiegenen Umsatz verdoppelte sich das operative Ergebnis des Konzerns nahezu auf 19,3 Mrd. Euro, wie der deutsche VW-Konzern am Freitag im Anschluss an Beratungen im Aufsichtsrat mitteilten. Von befragte Analysten hatten im Schnitt mit einem Ergebnis von 18 Mrd. Euro gerechnet.

Unter dem Strich blieb ein Reingewinn von 15,4 Mrd. Euro, aus dem den Aktionären eine Dividende von 7,50 (Vorjahr 4,80) Euro je Stamm- und 7,56 (4,86) Euro je Vorzugsaktie zufließen soll.

Trotz der Verwerfungen durch den Ukraine-Krieg äußerte sich der Vorstand verhalten optimistisch zum Ausblick: Die Auslieferungen sollen um fünf bis zehn Prozent zulegen und die operative Rendite zwischen sieben und 8,5 Prozent landen. Die Prognose machte VW allerdings abhängig vom weiteren Verlauf des Ukraine-Kriegs, insbesondere den Auswirkungen auf die Lieferketten und die Weltwirtschaft insgesamt.

Immobilienpreise 2021 mit stärkstem Anstieg seit über zehn Jahren

Immobilienpreise 2021 mit stärkstem Anstieg seit über zehn Jahren

Häuser und Wohnungen verteuerten sich um 12,3 Prozent

Deutsches Baugewerbe gut ins Jahr gestartet

Deutsches Baugewerbe gut ins Jahr gestartet

Hohe Preise und Materialmangel trüben Ausblick

Burgenland Holding erhielt 10,3 Mio. Euro an Dividende

Burgenland Holding erhielt 10,3 Mio. Euro an Dividende

Energie Burgenland steigerte Umsatz von 95,5 auf 133,5 Mio. Euro

BTV mit Gewinnplus im ersten Quartal

BTV mit Gewinnplus im ersten Quartal

Periodenüberschuss vor Steuern stieg um 16,5 Mio. Euro