Vizekanzler Josef Pröll legt alle politischen Ämter zurück

Vizekanzler und Finanzminister Josef Pröll dürfte heute seinen Rücktritt bekanntgeben. Wie das Finanzministerium in einer Aussendung mitteilte, wird er um 11 Uhr erstmals seit seiner Erkrankung vor die Medien treten und eine Erklärung abgeben. Wie die APA erfuhr, ist in höchsten ÖVP-Kreisen von einem Rückzug aus allen politischen Funktionen (Vizekanzler, Finanzminister, Parteichef) die Rede.

Eine offizielle Bestätigung dafür gab es nicht, Prölls Sprecher verwies auf APA-Anfrage lediglich auf den Termin. Pröll hatte im März eine Lungenembolie erlitten, die durch eine Beinvenenthrombose ausgelöst worden war. Nach einem Spitalsaufenthalt in Innsbruck befand er sich auf Rehabilitation. Bisher war seine Rückkehr in die Politik für die Woche nach Ostern angekündigt worden. Wie die "Presse" berichtete, fand am Dienstag im Kreis der Familie Pröll ein Gespräch über die Zukunft des Politikers statt. In der heutigen Erklärung solle es um Prölls politische und persönliche Zukunft gehen.

Über die Nachfolge von Pröll als Parteichef ist in der ÖVP noch keine Entscheidung gefallen. Als Favorit gilt Außenminister und ÖAAB-Obmann Spindelegger, Wirtschaftsminister Mitterlehner werden eher nur Außenseiterchancen eingeräumt, da es in der Partei gegen den Wirtschaftsbündler größere Widerstände geben dürfte. Im Gespräch ist schließlich noch Innenministerin Fekter.

Am Donnerstag wird voraussichtlich am Vormittag der Parteivorstand zusammenkommen. Es ist aber nicht sicher, ob dort schon eine Entscheidung über die Nachfolge Prölls fallen wird.

- APA

Wirtschaft

12 Fragen: Den Brexit verstehen

Sturmschäden: Wann die Versicherung zahlt

Versicherung

Sturmschäden: Wann die Versicherung zahlt

Bitcoins aus der Trafik: Grazer Start-up braucht keine Bankkonzession

Wirtschaft

Bitcoins aus der Trafik: Grazer Start-up braucht keine Bankkonzession