Trend Logo

Verwirrung um Pleite in Ho-Firmengeflecht

Subressort
Aktualisiert
Lesezeit
2 min
Ho als er in der "Pratersauna" 2016 seine dortigen Pläne präsentierte
©APA/APA/ROBERT JAEGER/ROBERT JAEGER
  1. home
  2. Aktuell
  3. Nachrichtenfeed
Rund um eine Insolvenz im verschachtelten Firmengeflecht des Unternehmers Martin Ho hat es am Mittwoch unterschiedliche Angaben von Gläubigerschützern und aus dem Ho-Umfeld gebeben. Fix ist, dass die Soundgang Studio GmbH zahlungsunfähig ist und saniert werden soll. Diese ist in den Räumen des Clubs "Pratersauna" in Wien untergebracht, betreibt diese aber offenbar nicht. Die Disco sollte allen Angaben von Anfang an jedenfalls weiter betanzt werden.

von

Die Betreiberfirma des Wiener Clubs "Pratersauna" ist insolvent, die Disco soll aber fortgeführt werden. Beim Betreiber handelt es sich um die Soundgang Studio GmbH bzw. vormalige DOTS PS GmbH von Haupteigentümer Martin Ho. Der vorgelegte Sanierungsvorschlag im Verfahren ohne Eigenverwaltung lautet bei Annahme auf 20 Prozent binnen zwei Jahren. Die Gesamtverbindlichkeiten belaufen sich auf 600.000 Euro. Betroffen sind gut 80 Gläubiger, teilten AKV und KSV am Mittwoch mit.

Die Arbeiterkammer (AK) prüft, wie sie in der Vorwoche in einer Pressekonferenz erläuterte, eine Betrugsanzeige gegen den Wiener Gastronomen Ho wegen ausstehenden Zahlungen an Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter. Heuer hätten 78 Beschäftigte diverser Unternehmen seiner Dots-Gruppe - die sich in einem Umbau befindet - wegen offener Ansprüche gegen ihren Arbeitgeber Rechtsberatung bei der AK Wien gesucht. Kritisch sieht die AK außerdem die Umstrukturierungen und Verkäufe einzelner Gesellschaften der Dots-Gruppe. Die Gruppe von Ho hatte die Arbeiterkammer-Vorwürfe als "haltlos" bezeichnet.

Die Dots Beteiligung GmbH war die zentrale Steuerungsholding der aus Clubs, Restaurants sowie Hotel- und Kulturbetrieben bestehenden Firmengruppe von Ho. Dieser ist ein in Österreich prominent gewordener gebürtiger Vietnamese und Freund von Ex-ÖVP-Chef und -Bundeskanzler Sebastian Kurz. Voriges Jahr zog sich Ho von vielen Geschäftsführerposten seiner Gruppe zurück - etwa auch bei der damaligen Betreiberin der "Pratersauna", DOTS PS, also der Soundgang-Studio-Vorgängerfirma.

"Die nächsten Wochen werden zeigen, ob die Sanierungsbestrebungen tatsächlich aufrechterhalten werden können", sagte KSV-Experte Jürgen Gebauer zu den Sanierungsbestrebungen bei Soundgang Studio.

Über die Autoren

Logo
Abo ab €16,81 pro Monat
Ähnliche Artikel
Fahrradboten ritten zum Warnstreik für mehr Lohn aus
Nachrichtenfeed
Fahrradboten ritten zum Warnstreik für mehr Lohn aus
Arbeitsmarkt 2023: Teilzeitquote stabil, viele Überstunden
Nachrichtenfeed
Arbeitsmarkt 2023: Teilzeitquote stabil, viele Überstunden
Viele Unternehmen sind nach dem Angriff Russlands geblieben
Nachrichtenfeed
Nur wenige ausländische Firmen kehrten Russland den Rücken
Ausbau der Ladestellen kommt rasch voran
Nachrichtenfeed
Elektroautos im Vormarsch, aber hohe Preise schrecken ab
Die Addiko Bank könnte an die slowenische Bank gehen
Nachrichtenfeed
Addiko Bank rückt ins Visier von Investoren
Der Vertrag von ÖBAG-Chefin Hlawati wurde bis Februar 2027 verlängert
Nachrichtenfeed
ÖBAG-Chefin will Dividende für Infrastruktur zweckwidmen
Diesel-Preise gehören zu den Preistreibern in der Landwirtschaft
Nachrichtenfeed
Entlastungspaket soll Bauern 20 Cent/Liter Diesel bringen
Überlegungen zur Kopplung von Strom- und Gasleitung in Oberösterreich
Nachrichtenfeed
Grundeigentümer wollen Gas- und 110-kv-Leitung gekoppelt
Europas Wirtschaft kommt nicht voran
Nachrichtenfeed
EU-Prognose: Wirtschaftswachstum bleibt schwach
Selbstbediener-Kassen haben sich in Österreich noch nicht durchgesetzt
Nachrichtenfeed
Hofer will in bis zu 200 Filialen Selbstbedienungskassen
OeNB: Außenwirtschaft hat sich von Pandemie und Inflation erholt
Nachrichtenfeed
OeNB: Außenwirtschaft hat sich von Pandemie und Inflation erholt
Firmenpleiten dürften in Österreich auf Höchstwert seit 2009 steigen
Nachrichtenfeed
Creditreform erwartet heuer über 7.000 Firmenpleiten