USA: Erstanträge auf Arbeitslosenhilfe steigen wieder

Die Erstanträge sind ein kurzfristiger Indikator für die Jobmarkt-Entwicklung

USA: Erstanträge auf Arbeitslosenhilfe steigen wieder

USA: Erstanträge auf Arbeitslosenhilfe steigen wieder

Der Arbeitsmarkt in den USA hat sich in der vergangenen Woche etwas schwächer entwickelt. Die Zahl der Erstanträge auf Arbeitslosenhilfe stieg um 6.000 auf 260.000, wie das Arbeitsministerium in Washington mitteilte. Analysten hatten im Schnitt mit dieser Entwicklung gerechnet. In der Woche zuvor waren die Erstanträge noch gefallen.

Die Erstanträge sind ein kurzfristiger Indikator für die Entwicklung des Jobmarkts. Die Lage gilt trotz des jetzigen Anstiegs als robust.

US-Notenbankchef Jerome Powell hat den soliden Arbeitsmarkt als Argument in die Debatte eingebracht, ob sich die Wirtschaft in einer Rezession befindet. Im ersten Halbjahr ist die US-Wirtschaft rechnerisch zwar geschrumpft. Es gibt aber auch Hinweise, dass es sich dabei nicht um eine klassische breit angelegte Rezession handelt.

Russische Wirtschaft schrumpfte im Frühjahr um 4,0 Prozent

Russische Wirtschaft schrumpfte im Frühjahr um 4,0 Prozent

Nach der Ukraine-Invasion und Sanktionen des Westens hat die Wirtschaft …

US-Verbraucherstimmung stieg im August deutlich

US-Verbraucherstimmung stieg im August deutlich

Barometer legte von 51,5 Punkten auf 55,1 Zähler zu

Anstieg der US-Einfuhrpreise schwächt sich merklich ab

Anstieg der US-Einfuhrpreise schwächt sich merklich ab

Einfuhrpreise im Juli um 8,8 Prozent gestiegen

Bayer muss BASF keinen Schadenersatz zahlen

Bayer muss BASF keinen Schadenersatz zahlen

Schiedsgericht: Vertragliche Verpflichtungen wurden nicht verletzt