USA: Empire-State-Index sinkt überraschend deutlich

USA: Empire-State-Index sinkt überraschend deutlich

USA: Empire-State-Index sinkt überraschend deutlich

Die Stimmung in den Industrieunternehmen im US-Bundesstaat New York ist im August sehr stark gesunken. Der Empire-State-Index brach zum Vormonat um 42,4 Punkte auf minus 31,3 Zähler ein, wie die regionale Notenbank von New York am Montag mitteilte. Analysten hatten im Schnitt mit einem Rückgang auf 5,0 Punkte gerechnet.

Der aktuelle Indexstand ist der niedrigste Wert seit Mai 2020 - also zu Beginn der Pandemie. Zudem wurde damit im August der zweitstärkste monatliche Rückgang seit dem Start der Erhebung im Jahr 2001 verzeichnet. Belastet wurde der Indikator vor allem durch stark gesunkene Auftragseingänge und Auslieferungen. Dies deutet auf einen Rückgang der Nachfrage hin.

Mit einem Stand unter der Nulllinie signalisiert der Indikator einen Rückgang der wirtschaftlichen Aktivität in der Industrie. Allerdings zeigte sich der Indikator zuletzt stark schwankungsanfällig.

EU-Kommission genehmigt 134-Mio.-Unterstützung für BASF

EU-Kommission genehmigt 134-Mio.-Unterstützung für BASF

Produktion von erneuerbarem Wasserstoff wird gefördert

VW-Tochter Porsche steigert US-Absatz im dritten Quartal

VW-Tochter Porsche steigert US-Absatz im dritten Quartal

Verkäufe sind im Vergleich zum Vorjahreszeitraum um 8,5 Prozent auf …

Anleger flüchten aus Credit Suisse-Aktien

Anleger flüchten aus Credit Suisse-Aktien

Kreditausfall-Versicherungen ziehen an

Schweizer Sichtguthaben sinken um rekordhohe 77,5 Mrd. Franken

Schweizer Sichtguthaben sinken um rekordhohe 77,5 Mrd. Franken

Ökonomen begründen dies mit Repogeschäften und Anleihenverkäufen