USA: Empire-State-Index trübte sich deutlich ein

Stimmung auf Tief seit Mai 2020

USA: Empire-State-Index trübte sich deutlich ein

USA: Empire-State-Index trübte sich deutlich ein

Die Stimmung in den Industrieunternehmen im US-Bundesstaat New York hat sich März deutlich eingetrübt. Der Empire-State-Index fiel zum Vormonat um 14,9 Punkte auf minus 11,8 Punkte, wie die regionale Notenbank von New York am Dienstag mitteilte. Es ist der niedrigste Stand seit Mai 2020, also kurz nach dem Übergriff der Coronapandemie auf die USA. Analysten hatten im Schnitt mit einem Anstieg des Indikators auf 6,4 Punkte gerechnet.

Belastet wurde die Stimmung wohl vor allem durch den Ukraine-Krieg. Mit einem Stand klar unter der Nulllinie signalisiert der Indikator einen Rückgang der wirtschaftlichen Aktivität.

AllianzGI in den USA für zehn Jahre gesperrt

AllianzGI in den USA für zehn Jahre gesperrt

Kein Geschäft mehr mit Investmentfonds mit einer US-Lizenz

US-Einzelhandelsumsätze im April erneut gestiegen

US-Einzelhandelsumsätze im April erneut gestiegen

März-Wachstum deutlich nach oben korrigiert

Home Depot wächst überraschend stark

Home Depot wächst überraschend stark

Umsatz soll heuer um 3 Prozent steigen

US-Einzelhandelsgigant Walmart verdiente weniger

US-Einzelhandelsgigant Walmart verdiente weniger

Hohe Kosten belasten