US-Wirtschaft schrumpfte überraschend im ersten Quartal

Analysten hatten mit Zuwachs von 1,1 Prozent gerechnet

US-Wirtschaft schrumpfte überraschend im ersten Quartal

US-Wirtschaft schrumpfte überraschend im ersten Quartal

Die US-Wirtschaft hat zu Jahresbeginn überraschend eine Talfahrt hingelegt. Das Bruttoinlandsprodukt (BIP) fiel im ersten Quartal aufs Jahr hochgerechnet um 1,4 Prozent, wie das Handelsministerium auf Basis einer ersten Schätzung mitteilte. Experten hatten hingegen mit einem Zuwachs von 1,1 Prozent gerechnet, nachdem Ende 2021 noch ein Plus beim BIP von 6,9 Prozent erreicht worden war.

Damals hatten viele Betriebe ihre in der Pandemie geleerten Lagerbestände wieder aufgefüllt, was für starken konjunkturellen Rückenwind sorgte.

Die Notenbank Fed hat trotz der sich abzeichnenden Konjunkturabschwächung im März die Zinswende vollzogen und will nächste Woche nachlegen. An den Finanzmärkten wird mit einer Anhebung um einen halben Punkt gerechnet - der größte Zinssprung seit über 20 Jahren. Die Fed reagiert damit auf die rasant steigenden Preise im Land. Die US-Teuerungsrate war im März mit 8,5 Prozent auf den höchsten Stand seit über 40 Jahren gestiegen, was die Kaufkraft der Verbraucher schmälert.

EU will Übernahmen aus dem Ausland abwehren können

EU will Übernahmen aus dem Ausland abwehren können

Insider sehen Zustimmung für Kommissionsvorschlag als wahrscheinlich an

Tarifrunde für Lufthansa-Bodenpersonal hat begonnen

Tarifrunde für Lufthansa-Bodenpersonal hat begonnen

Gewerkschaft fordert um 9,5 Prozent mehr Entgelt

BMW kauft Aktien im Wert bis zu zwei Milliarden Euro zurück

BMW kauft Aktien im Wert bis zu zwei Milliarden Euro zurück

Nächstes Jahr

Britische Großbank Barclays erhöht Gehälter wegen Inflation

Britische Großbank Barclays erhöht Gehälter wegen Inflation

35.000 Beschäftigte erhalten rund 1.400 Euro mehr im Jahr