US-Einzelhändler steigerten Umsätze kaum

Erlöse legten im Februar um 0,3 Prozent zum Vormonat zu

US-Einzelhändler steigerten Umsätze kaum

US-Einzelhändler steigerten Umsätze kaum

Die Einzelhändler in den USA haben vor der anstehenden Zinswende nur ein mageres Umsatzplus erzielt. Die Erlöse legten im Februar um 0,3 Prozent zum Vormonat zu, wie das Handelsministerium mitteilte. Ökonomen hatten mit einem Plus von 0,4 Prozent gerechnet. Im Jänner hatte es noch einen kräftigen Zuwachs von revidiert 4,9 Prozent gegeben.

Die stark anziehende Inflation nagt an der Kaufkraft der US-Bürger. Die Teuerungsrate war im Februar mit 7,9 Prozent so hoch wie seit 40 Jahren nicht mehr. Angesichts des starken Preisauftriebs hat die Notenbank Fed für die am Abend (19.00 MEZ) anstehende geldpolitische Entscheidung eine Zinswende signalisiert, der eine Serie von Erhöhungen folgen dürfte.

US-Airline Jetblue strebt feindliche Übernahme von Rivalin Spirit an

US-Airline Jetblue strebt feindliche Übernahme von Rivalin Spirit an

Jetblue senkte das Gebot pro Aktie von 33 auf 30 Dollar

McDonald's gibt Russland-Geschäft auf

McDonald's gibt Russland-Geschäft auf

Für den Rückzug aus Russland schreibt McDonald's bis zu 1,35 Mrd. Euro ab

Ryanair gibt keine Prognose fürs laufende Jahr aus

Ryanair gibt keine Prognose fürs laufende Jahr aus

Verlust im Geschäftsjahr 2021/22 auf 355 Mio. Euro eingedämmt

Ifo: Rekord-Auftragsstau in der deutschen Industrie

Ifo: Rekord-Auftragsstau in der deutschen Industrie

Auftragsbestand reicht für viereinhalb Monate