Übernahmespekulationen um Credit-Suisse - Aktie legte zu

Amerikanische State Street soll laut Medien ein Übernahmeangebot planen

Übernahmespekulationen um Credit-Suisse - Aktie legte zu

Übernahmespekulationen um Credit-Suisse - Aktie legte zu

Übernahme-Spekulationen haben den Aktien der Credit Suisse am Mittwoch Schub verliehen. Händler verwiesen auf einen Bericht des Finanzportals "Inside Paradeplatz", wonach die amerikanische State Street ein Übernahmeangebot für die Schweizer Großbank plane. Der Finanzdienstleister aus Boston wolle demnach neun Franken (etwa 8,6 Euro) pro Titel anbieten.

Die Credit-Suisse-Aktie kletterte nach der Veröffentlichung des Berichts im Nachmittagshandel der Börse Zürich um 3,8 Prozent auf 6,96 Franken. Nach der Gewinnwarnung vom Morgen waren die Titel zuvor auf bis zu 6,2 Franken abgesackt.

Credit Suisse wollte sich zu dem Bericht von "Inside Paradeplatz" nicht äußern. Auf dem Weltwirtschaftsforum in Davos hatte Konzernchef Thomas Gottstein auf die Frage, ob die Bank ein Übernahmeziel sei, geantwortet: "Wir konzentrieren uns voll und ganz auf unsere Strategie. Wir sind jetzt so bewertet, dass wir noch viel Potenzial haben. Wenn wir unsere Strategie umsetzen, wird unser Aktienkurs folgen, und darauf konzentrieren wir uns."

OPEC senkt Ausblick für globale Wirtschaft und Ölnachfrage

OPEC senkt Ausblick für globale Wirtschaft und Ölnachfrage

Der Bedarf an Erdöl wird laut OPEC heuer etwas geringer ausfallen als …

US-Erzeugerpreise stiegen im Juli schwächer als erwartet

US-Erzeugerpreise stiegen im Juli schwächer als erwartet

Die US-Erzeugerpreise legten im Juli im Vergleich zum Vorjahresmonat um …

In den USA steigen die Erstanträge auf Arbeitslosenhilfe

In den USA steigen die Erstanträge auf Arbeitslosenhilfe

US-Arbeitsmarkt bleibt weiter robust

Chinas Automarkt kommt stärker auf Touren

Chinas Automarkt kommt stärker auf Touren

Der lange dahindümpelnde chinesische Automarkt kommt immer stärker in …