TUI will Investoren für Geschäftsausbau ins Boot holen

TUI will Investoren für Geschäftsausbau ins Boot holen, eigene Fonds in Arbeit

TUI will Investoren für Geschäftsausbau ins Boot holen

TUI will Investoren für Geschäftsausbau ins Boot holen

Der angeschlagene Reisekonzern TUI will seinen Geschäftsausbau nach der Coronakrise vor allem mithilfe von Investoren finanzieren. Statt etwa neue Hotels weitgehend selbst zu bezahlen, legt TUI dafür gerade eigene Fonds auf, wie Strategie-Vorstand Peter Krüger der "Wirtschaftswoche" laut einer Vorabmeldung bestätigte. "Genug Geld ist im Markt und wir haben bereits sehr konkrete Interessenten." Einzelheiten will der Manager in den kommenden Wochen vorstellen.

Laut Schätzungen plant TUI in den kommenden Jahren demnach mehr als 100 neue Häuser und bis zu sechs neue Kreuzfahrtschiffe. Solche Investitionen könne der deutsche Konzern wegen seiner hohen Schulden nicht mehr leisten. Der deutsche Staat hatte den Reiseriesen in der Pandemie mit Milliardensummen vor dem Ruin gerettet. Private Anleger schossen weitere Summen zu. Ende September 2021 wies TUI eine Nettoverschuldung von fast 5 Milliarden Euro aus.

Das neue System sieht Krüger als "Win-Win-Konstellation". Demnach sucht TUI ein angefangenes oder fertiges Hotel oder stößt einen Neubau an und betreibt das Haus. Die Geldgeber erhalten dann eine Rendite für die Finanzierung.

"Unsere Integration nimmt für Investoren den überwiegenden Teil des Risikos heraus", sagte Krüger. Denn anders als reine Hotelkonzerne vermarkte TUI die Zimmer nicht nur, sondern könne mit den eigenen Veranstaltern und der eigenen Fluggesellschaft auch dafür sorgen, dass die Kunden an den entsprechenden Ferienort gelangen.

USA: Einzelhandelsumsätze fallen deutlich stärker als erwartet

USA: Einzelhandelsumsätze fallen deutlich stärker als erwartet

Erlöse sanken im Dezember gegenüber dem Vormonat um 1,9 Prozent

Kräftiger Gewinnrückgang bei Citigroup im Schlussquartal

Kräftiger Gewinnrückgang bei Citigroup im Schlussquartal

Gewinn je Aktie aber höher als von Analysten erwartet

JPMorgan verdiente 2021 mehr als gedacht

JPMorgan verdiente 2021 mehr als gedacht

Jahresgewinn von 48,3 Milliarden US-Dollar erzielt

Blackrock verwaltet jetzt mehr als 10 Billionen Dollar

Blackrock verwaltet jetzt mehr als 10 Billionen Dollar

Gewinn stieg im 4. Quartal um 2,5 Prozent auf 1,6 Mrd. Dollar