Türkische Notenbank senkt Leitzins trotz hoher Inflation

Leitzins wird um 1,0 Prozentpunkte auf 15,0 Prozent reduziert

Türkische Notenbank senkt Leitzins trotz hoher Inflation

Türkische Notenbank senkt Leitzins trotz hoher Inflation

Trotz einer sehr hohen Inflationsrate hat die türkische Notenbank ihren Leitzins erneut gesenkt. Der Leitzins werde um 1,0 Prozentpunkte auf 15,0 Prozent reduziert, teilte die Notenbank am Donnerstag in Ankara mit. Volkswirte hatten im Schnitt mit dieser Entscheidung gerechnet.

Nach der Zinssenkung liegt der Leitzins noch deutlicher unter der türkischen Inflationsrate. Diese hatte im Oktober bei 19,89 Prozent gelegen.

Die Notenbank gibt offenbar dem Druck von Staatspräsident Recep Tayyip Erdogan nach, der immer wieder Zinssenkungen fordert. "Wir werden die Zins-Plage von den Schultern unseres Volkes nehmen", hatte Erdogan am Vortag gesagt. "Solange ich in diesem Amt bin, werde ich meinen Kampf gegen die Zinsen bis zuletzt weiterführen."

Allerdings werde die Notenbank ein Ende der Zinssenkungen im Dezember prüfen, heißt es in der Mitteilung zur Zinsentscheidung. Schließlich halte der globale Inflationsdruck länger als erwartet an.

Boeings 737 Max vor Wiederzulassung in China

Boeings 737 Max vor Wiederzulassung in China

Chinas Luftfahrtaufsicht setzte nächsten Schritt

OPEC+ hält trotz Omikron an Produktionserhöhung fest

OPEC+ hält trotz Omikron an Produktionserhöhung fest

Tägliche Fördermenge wird im Jänner um 400.000 Barrel

Glencore will Gesamtförderung weiter steigern

Glencore will Gesamtförderung weiter steigern

Rückgänge bei Kupfer und Zink erwartet

USA: Erstanträge auf Arbeitslosenhilfe nur moderat gestiegen

USA: Erstanträge auf Arbeitslosenhilfe nur moderat gestiegen

Niveau wie vor Ausbruch der Corona-Krise