Toyota verfehlt Produktionsziel den vierten Monat in Folge

Toyota verfehlt Produktionsziel den vierten Monat in Folge

Toyota verfehlt Produktionsziel den vierten Monat in Folge

Die weltweite Fahrzeugproduktion des japanischen Autobauers Toyota ist im Juli mit 706.547 Fahrzeugen hinter den ursprünglichen Plänen von rund 800.000 Einheiten zurückgeblieben. Dies bedeute einen Rückgang von 8,6 Prozent gegenüber dem Vorjahreszeitraum, teilte der Konzern am Dienstag mit.

Er verfehlte sein Produktionsziel damit den vierten Monat hintereinander. Zusätzlich zum anhaltenden Chipmangel seien dafür unter anderem starker Regen in Japan, ein Produktionsstopp aufgrund einer Rückrufuntersuchung und der Corona-Ausbruch in einem lokalen Werk verantwortlich. Dies hatte Befürchtungen geweckt, dass der nach Verkäufen weltweit größte Autobauer sein jährliches Produktionsziel von 9,7 Millionen Fahrzeugen senken müsse.

Toyota hält jedoch an dem Ziel fest, da die Produktion bis November abhängig von der Versorgung mit Teilen und Personal erhöht werden soll. Für September erwartet der Konzern einen Anstieg der Produktion auf rund 850.000 Fahrzeuge - dies würde einen Rekord für diesen Monat bedeuten.

Coca-Cola und Edeka legen Streit in Deutschland bei
Coca-Cola und Edeka legen Streit in Deutschland bei

Edeka-Bestellungen werden wieder angenommen

BMW stockt Investitionen in neues Werk in Ungarn deutlich auf
BMW stockt Investitionen in neues Werk in Ungarn deutlich auf

Etwa für zusätzliche Hochvoltbatterie-Fertigung

Unterschiedliche Sichtweisen zu Inflation und Zinsen in EZB
Unterschiedliche Sichtweisen zu Inflation und Zinsen in EZB

EZB-Chefvolkswirt: Löhne könnten Inflation noch Jahre treiben

Chinas Notenbank lockert Geldpolitik
Chinas Notenbank lockert Geldpolitik

Wegen Konjunkturschwäche und Immobilienkrise