Toyota will Produktionspläne auf den Prüfstand stellen

VW-Rivale wird wegen der Unsicherheiten zurückhaltender

Toyota will Produktionspläne auf den Prüfstand stellen

Toyota will Produktionspläne auf den Prüfstand stellen

Der weltgrößte Autobauer Toyota will angesichts der angespannten wirtschaftlichen Lage künftig vorsichtiger bei seinen Produktionszielen vorgehen. Der Konzern werde die Produktionsplanung anpassen, um diese realistischer zu gestalten, sagte Konzernchef Akio Toyoda laut einer Firmenveröffentlichung. In der aktuellen Situation stoße man bereits an Grenzen, hieß es weiter.

Zuletzt hatte Toyota nach Produktionsausfällen im Jänner und Februar die eigenen Produktionsziele schon eingedampft, im derzeit laufenden Geschäftsjahr bis Ende März stehen statt 9 Millionen Fahrzeugen noch 8,5 Millionen in der Planung.

Vielfach hatte auch Toyota in den letzten Monaten mit Produktionskürzungen auf die Halbleiterknappheit und andere Probleme reagieren müssen, nachdem das Unternehmen lange besser mit der Lage zurechtkam als Rivale Volkswagen. Mit dem Krieg Russlands gegen die Ukraine hat sich insbesondere der Anstieg von Energiepreisen beschleunigt, auch andere Rohstoffe und Teile werden zusehends knapper und teurer. Die Produktion im russischen Werk in St. Petersburg hat Toyota bis auf Weiteres eingestellt.

Siemens verkauft Geschäft mit Elektro-Antrieben für Nutzfahrzeuge

Siemens verkauft Geschäft mit Elektro-Antrieben für Nutzfahrzeuge

Verkaufspreis 190 Mio. Euro

IT-Branche legte 2021 spürbar zu

IT-Branche legte 2021 spürbar zu

Umsätze stiegen um 7 Prozent auf 30,8 Mrd. Euro

Inflation drückt britische Verbraucherstimmung auf Rekordtief

Inflation drückt britische Verbraucherstimmung auf Rekordtief

Stimmung schlechter als während Finanzkrise, der Pandemie und nach dem …

Deutsche Erzeugerpreise steigen weiter mit Rekordtempo

Deutsche Erzeugerpreise steigen weiter mit Rekordtempo

Auch Zeitungspapier kostete um 112 Prozent mehr