Toyota dampft Produktion wegen Lieferengpässe erneut ein

Produktionsziel bis März 2023 bleibt aber aufrecht

Toyota dampft Produktion wegen Lieferengpässe erneut ein

Toyota dampft Produktion wegen Lieferengpässe erneut ein

Wegen der Lieferengpässe infolge des Lockdowns in Shanghai hat der weltgrößte Autobauer Toyota seine weltweite Produktion zum zweiten Mal in dieser Woche reduziert. Im Juni sollen mit 800.000 Fahrzeugen um 50.000 weniger als zuletzt geplant vom Band laufen, teilte der japanische Konzern mit. Am Dienstag hatte Toyota wegen des Chipmangels seine Fertigung für die Monate Juni bis August um 100.000 Fahrzeuge pro Monat zurückgeschraubt.

Der anhaltende Chipmangel, Maßnahmen zur Eindämmung der Pandemie und andere Faktoren würden einen Ausblick erschweren, hieß es. Toyota hält dennoch an seinem Ziel fest, bis März 2023 weltweit etwa 9,7 Millionen Fahrzeuge zu produzieren.

Volkswagen und Indiens Mahindra loten E-Auto-Allianz aus

Volkswagen und Indiens Mahindra loten E-Auto-Allianz aus

Indien gehört zu den fünf größten Automobilmärkten der Welt

USA: NAHB-Immobilienindex fällt zum achten Mal in Folge

USA: NAHB-Immobilienindex fällt zum achten Mal in Folge

Die hohen Preise und die steigenden Hypothekenzinsen belasteten den Markt

USA: Empire-State-Index sinkt überraschend deutlich

USA: Empire-State-Index sinkt überraschend deutlich

Konjunkturbarometer erreicht niedrigsten Wert seit Mai 2020

Norwegen wegen Gaspreise mit riesigem Außenhandelsüberschuss

Norwegen wegen Gaspreise mit riesigem Außenhandelsüberschuss

Wert der Gasausfuhren im Jahresvergleich vervierfacht