Toshiba-Interessenten könnten bis zu 22 Mrd. Dollar bieten

Es würden Gebote von bis zu 51,41 Dollar je Aktie geprüft

Toshiba-Interessenten könnten bis zu 22 Mrd. Dollar bieten

Toshiba-Interessenten könnten bis zu 22 Mrd. Dollar bieten

Für den angeschlagenen japanischen Mischkonzern Toshiba könnten Insider zufolge Interessenten bis zu 22 Mrd. Dollar (20,85 Mrd. Euro) bieten. Es würden Gebote von bis zu 51,41 Dollar je Aktie geprüft, sagten drei mit der Angelegenheit vertraute Personen der Nachrichtenagentur Reuters. Das entspreche einem Aufschlag von bis zu 27 Prozent auf Toshibas Aktienkurs von Mittwoch.

Toshiba hat nach eigenen Angaben diesen Monat acht Kaufofferten sowie zwei für Kapitalallianzen erhalten, bei denen die Firma an der Börse bleiben würde. Details wollte der Traditionskonzern nicht preisgeben. Insidern zufolge haben KKR, Baring Private Equity Asia, Blackstone, Bain Capital, Brookfield Asset Management, MBK Partners, Apollo Global Management und CVC Capital Partners Anfangsgebote abgegeben. Bain, Brookfield, Baring, CVC und MBK wollten keine Stellung nehmen.

Das japanische Konglomerat, das von Speicherchips über Drucker bis hin zu Klimaanlagen zahlreiche Produkte anbietet, hangelt sich von Krise zu Krise, seit es 2015 in einen Bilanzierungsskandal geriet. Zwei Jahre später meldete die US-Atomsparte Insolvenz an und Toshiba sicherte sich von mehr als 30 ausländischen Investoren eine 5,4 Mrd. Dollar schwere Kapitalerhöhung. Damit kamen aber auch die aktivistischen Investoren an Bord. Die Spannungen mit ihnen beherrschen seither die Schlagzeilen. Die Hedgefonds streben einen Verkauf oder Minderheitsbeteiligungen von Finanzinvestoren an.

US-Eigenheimabsatz stieg überraschend

US-Eigenheimabsatz stieg überraschend

Preise erhöhten sich um 15 Prozent

Konsumklima in den USA fiel auf Rekordtief

Konsumklima in den USA fiel auf Rekordtief

Vor allem Inflationsängste belasten Verbraucherstimmung

Immofinanz verkauft Immobilien im Wert von 1 Mrd. Euro

Immofinanz verkauft Immobilien im Wert von 1 Mrd. Euro

Immobilienkonzern schichtet sein Portfolio um

Modekette H&M schließt ihren Flagship-Laden in Shanghai

Modekette H&M schließt ihren Flagship-Laden in Shanghai

Schließung ist ein weiteres Zeichen für die Probleme in der Volksrepublik