Trend Logo

Tesla senkt auch Preise in Deutschland und China

Subressort
Aktualisiert
Lesezeit
1 min
  1. home
  2. Aktuell
  3. Nachrichtenfeed
Im Kampf gegen die schwächelnde Nachfrage hat der E-Auto-Hersteller Tesla seine Preise gesenkt. In Deutschland etwa liegt der Preis für ein Model 3 mit Hinterradantrieb bei 40.990 Euro nach bisher 42.990 Euro, wie eine Sprecherin des US-Konzerns am Sonntag bestätigte. Beim Model S werden mit 92.990 Euro nun 2.000 Euro weniger verlangt als zur letzten Änderung im Februar.

von

In China betrug der Rückgang etwa 2.000 Dollar (1.877,41 Euro), wie aus Angaben auf der offiziellen Internetseite des Autobauers hervorging. Am Freitag waren Preissenkungen in ähnlicher Höhe in den USA bekannt geworden. Am Samstag senkte Tesla zudem den Preis für seine Fahrerassistenzsoftware in den USA auf 8.000 von zuvor 12.000 Dollar.

Der Markt für Elektroautos schwächelt weltweit. Tesla war mit einem deutlichen Absatzrückgang in das Jahr gestartet. Es war das erste Mal seit fast vier Jahren, dass das Unternehmen weniger Fahrzeuge verkauft hat als vor Jahresfrist. Der chinesische Anbieter BYD ist Tesla auf den Fersen. Dazu kommt die härtere Konkurrenz durch Branchenneulinge sowie das wachsende Angebot an Elektroautos etablierter Hersteller wie VW.

Musk sieht sich daher der Skepsis von Investoren ausgesetzt, zumal auch ein günstigeres Modell auf sich warten lässt. Mehr Klarheit könnte es bei der Präsentation von Quartalszahlen am Dienstag geben. Tesla kündigte vor gut einer Woche an, weltweit mehr als jeden zehnten Arbeitsplatz zu streichen.

Über die Autoren

Logo
Abo ab €16,81 pro Monat
Ähnliche Artikel
Aktionäre sprachen Musk Riesen-Aktienpaket zu
Nachrichtenfeed
Tesla-Aktionäre segneten Milliarden-Gehaltspaket für Musk ab
China warnt EU vor Handelskonflikt
Nachrichtenfeed
China warnt vor neuem Handelskonflikt
Musk setzte sich bei Aktionären durch
Nachrichtenfeed
Musk: Vergütung wird von Aktionären genehmigt
Zölle auf chinesische Autos dürften kommen
Nachrichtenfeed
EU-Kommission plant Strafzölle gegen Chinas E-Autos
Ölförderung steigt weiter
Nachrichtenfeed
Höhepunkt der globalen Ölnachfrage erst 2030
Nachrichtenfeed
Insider: Großes Auslandsinteresse an Aktien von Saudi Aramco
FTI-Reisen bis 5. Juli storniert
Nachrichtenfeed
FTI-Reisen bis 5. Juli storniert
Investitionen in die Energieversorgung steigen weiter
Nachrichtenfeed
Globale Investitionen in die Energieversorgung steigen
Das Vermögen der Reichen legte gegenüber dem Vorjahr um 4,7 Prozent zu
Nachrichtenfeed
Mehr Mitglieder im Club der Dollar-Millionäre weltweit
Reisende könnten um noch nicht begonnene Reisen umfallen
Nachrichtenfeed
Drittgrößter Reisekonzern Europas FTI meldet Insolvenz an
Microsoft vor Einigung im EU-Kartellverfahren um  Cloud-Computing
Technologie
Microsoft vor Einigung im EU-Kartellverfahren um Cloud-Computing
Ticketmaster-Mutter Live Nation informierte Börsenaufsicht
Nachrichtenfeed
560 Millionen Betroffene bei Hackerangriff auf Ticketmaster