Tesco revidierte erwarteten Betriebsgewinn nach unten

Tesco revidierte erwarteten Betriebsgewinn nach unten

Tesco revidierte erwarteten Betriebsgewinn nach unten

Wegen der sinkenden Kaufkraft der Verbraucher blickt der britische Einzelhandelsriese Tesco pessimistischer auf das laufende Geschäftsjahr. Er erwartet für 2022/23 nun einen bereinigten Betriebsgewinn für das Einzelhandelsgeschäft zwischen 2,4 und 2,5 Mrd. Pfund (etwa 2,75 bis 2,9 Mrd. Euro). Das liegt am unteren Ende der bisher in Aussicht gestellten Spanne von 2,4 bis 2,6 Mrd. Pfund.

Im ersten Halbjahr brach der bereinigte Betriebsgewinn im Einzelhandel um zehn Prozent auf 1,25 Mrd. Pfund ein. Der Umsatz stieg um gut drei Prozent auf 28,2 Milliarden Pfund. "Wir beobachten häufigere Einkäufe, kleinere Warenkörbe und weniger Online-Einkäufe", beschrieb Tesco-Chef Ken Murphy das Verhalten der Kunden. Einige Verbraucher seien außerdem auf die billigeren Tesco-Eigenmarken und von Frischwaren auf Tiefkühlwaren umgestiegen. Murphy warnte, dass die Kunden sich auch an Weihnachten zurückhalten könnten: "Wir glauben, dass die Menschen Weihnachten immer noch feiern wollen, aber sicher so, dass sie es sich auch leisten können."

Stellenaufbau in den USA im November stärker als erwartet
Stellenaufbau in den USA im November stärker als erwartet

Es kamen 263.000 neue Jobs außerhalb der Landwirtschaft hinzu

Pfizer investiert 2,5 Mrd. Euro in Produktion in Europa
Pfizer investiert 2,5 Mrd. Euro in Produktion in Europa

In Irland sollen 400 bis 500 neue Jobs entstehen, in Belgien 250

Ifo: Kurzarbeit steigt in Deutschland wegen Energiesorgen
Ifo: Kurzarbeit steigt in Deutschland wegen Energiesorgen

Mit steigenden Energiepreisen hat sich die Zahl der Kurzarbeiter in …

Airbus-Auslieferungsziel für 2022 wackelt
Airbus-Auslieferungsziel für 2022 wackelt

Airbus-Chef: Liefersituation "sehr komplex"