Tencent greift nach Ubisoft

Der Tencent-Konzern könnte bis zu 100 Euro je Ubisoft-Aktie bieten

Tencent greift nach Ubisoft

Tencent greift nach Ubisoft

Der chinesische Technologiekonzern Tencent will Insidern zufolge auf dem globalen Spiele-Markt stärker Fuß fassen. Daher wolle der Tech-Riese seinen Anteil an der französischen Videospielegruppe Ubisoft Entertainment mit Titeln wie "Assassin's Creed" aufstocken, sagten mehrere mit der Angelegenheit vertraute Personen.

Chinas Marktführer für soziale Netzwerke und Glücksspiele, der 2018 fünf Prozent an Ubisoft gekauft hatte, habe sich an die Gründerfamilie Guillemot des französischen Unternehmens gewandt und sein Interesse an einer Aufstockung bekundet. Tencents Ziel sei, größter Einzelaktionär bei den Franzosen zu werden, sagten zwei der Insider. Der Konzern könnte bis zu 100 Euro je Ubisoft-Aktie bieten. 2018 zahlte Tencent für den fünf-Prozent-Anteil 66 Euro je Aktie.

Russische Wirtschaft schrumpfte im Frühjahr um 4,0 Prozent

Russische Wirtschaft schrumpfte im Frühjahr um 4,0 Prozent

Nach der Ukraine-Invasion und Sanktionen des Westens hat die Wirtschaft …

US-Verbraucherstimmung stieg im August deutlich

US-Verbraucherstimmung stieg im August deutlich

Barometer legte von 51,5 Punkten auf 55,1 Zähler zu

Anstieg der US-Einfuhrpreise schwächt sich merklich ab

Anstieg der US-Einfuhrpreise schwächt sich merklich ab

Einfuhrpreise im Juli um 8,8 Prozent gestiegen

Bayer muss BASF keinen Schadenersatz zahlen

Bayer muss BASF keinen Schadenersatz zahlen

Schiedsgericht: Vertragliche Verpflichtungen wurden nicht verletzt