Telecom Italia startet Untersuchung einer KKR-Übernahme

CEO und Vorstandschef sollen ermitteln, wie attraktiv das Übernahmeangebot ist

Telecom Italia startet Untersuchung einer KKR-Übernahme

Telecom Italia startet Untersuchung einer KKR-Übernahme

Der Verwaltungsrat von Telecom Italia hat einstimmig beschlossen, nun ein mögliches Übernahmeangebot des US-Investors KKR auch formell zu untersuchen. Das berichten zwei mit der Angelegenheit vertraute Personen. Informelle Diskussionen hatte es seit einigen Monaten gegeben.

Der Verwaltungsrat habe Telecom Italia-CEO Pietro Labriola und Vorstandschef Salvatore Rossi den Auftrag erteilt, zu ermitteln wie "attraktiv und konkret" das Übernahmeangebot des US-Investors sei. Zudem sollen sie mit dem in New York ansässigen Finanzinvestor über den Umfang einer Due-Diligence-Analyse verhandeln, die KKR bei der Einreichung des Angebots im November gefordert hatte.

KKR hatte Telecom Italia (TIM) ein unverbindliches Angebot über 10,8 Milliarden Euro unterbreitet. TIM gehört die größte Telekommunikationsinfrastruktur Italiens. Der italienische Staat ist nach dem französischen Medienkonzern Vivendi zweitgrößter Eigner der Telekomfirma.

Die italienische Regierung will auch nach einer möglichen Übernahme des heimischen Telekomkonzerns durch KKR die Kontrolle über strategische Vermögenswerte behalten.

Siemens verkauft Geschäft mit Elektro-Antrieben für Nutzfahrzeuge

Siemens verkauft Geschäft mit Elektro-Antrieben für Nutzfahrzeuge

Verkaufspreis 190 Mio. Euro

IT-Branche legte 2021 spürbar zu

IT-Branche legte 2021 spürbar zu

Umsätze stiegen um 7 Prozent auf 30,8 Mrd. Euro

Inflation drückt britische Verbraucherstimmung auf Rekordtief

Inflation drückt britische Verbraucherstimmung auf Rekordtief

Stimmung schlechter als während Finanzkrise, der Pandemie und nach dem …

Deutsche Erzeugerpreise steigen weiter mit Rekordtempo

Deutsche Erzeugerpreise steigen weiter mit Rekordtempo

Auch Zeitungspapier kostete um 112 Prozent mehr