Syngenta-Börsengang in Shanghai gestoppt

Börse verlangt neuere Finanzberichte

Syngenta-Börsengang in Shanghai gestoppt

Syngenta-Börsengang in Shanghai gestoppt

Der geplante Börsengang des Agrochemiekonzerns Syngenta in China ist gestoppt worden. Das geht aus bei der Börse in Shanghai am 30. September eingereichten Dokumenten hervor. Syngenta müsse demnach den Antrag auf Börsenzulassung mit ihren neuesten Finanzberichten aktualisieren, heißt es in der Einreichung.

Die Schweizer Syngenta Group gehört zum Staatskonzern ChemChina und hatte im Juli die Genehmigung für ein Listing am STAR Market der Börse Shanghai erhalten. Der Börsengang peilt ein Volumen von rund 10 Milliarden Dollar (8,6 Mrd. Euro) an.

Volkswagen und Bosch planen Allianz bei Batteriezellfabriken

Volkswagen und Bosch planen Allianz bei Batteriezellfabriken

Darüber sei eine Absichtserklärung unterzeichnet worden

Microsoft kauft "Candy Crush"-Entwickler Activision Blizzard

Microsoft kauft "Candy Crush"-Entwickler Activision Blizzard

Für fast 70 Milliarden Dollar

Prada feiert kräftiges Umsatzplus im Jahr 2021

Prada feiert kräftiges Umsatzplus im Jahr 2021

Wachstum von 41 Prozent auf 3,36 Mrd. Euro

Ericsson mit Patentklagen gegen Apple in den USA

Ericsson mit Patentklagen gegen Apple in den USA

iPhone-Konzern wird Verletzung von zwölf Patenten vorgeworfen