Trend Logo

Stellantis bietet in US-Autostreik 19,5 Prozent mehr Lohn

Subressort
Aktualisiert
Lesezeit
1 min
  1. home
  2. Aktuell
  3. Nachrichtenfeed
Der Autobauer Stellantis hat einem Medienbericht zufolge im Autostreik in den USA ein Angebot gemacht. Der Chrysler-Mutterkonzern biete den Arbeitern nun eine Lohnerhöhung von 19,5 Prozent und die stundenweise Abrechnung an, berichtete die "Detroit News" am Freitag unter Berufung auf die Gewerkschaft UAW. UAW-Chef Shawn Fain hatte am Mittwoch gesagt, Stellantis biete 17,5 Prozent mehr Gehalt an. Die Arbeitnehmervertreter fordern allerdings 40 Prozent mehr.

von

Der Autobauer Stellantis hat einem Medienbericht zufolge im Autostreik in den USA ein Angebot gemacht. Der Chrysler-Mutterkonzern biete den Arbeitern nun eine Lohnerhöhung von 19,5 Prozent und die stundenweise Abrechnung an, berichtete die "Detroit News" am Freitag unter Berufung auf die Gewerkschaft UAW. UAW-Chef Shawn Fain hatte am Mittwoch gesagt, Stellantis biete 17,5 Prozent mehr Gehalt an. Die Arbeitnehmervertreter fordern allerdings 40 Prozent mehr.

Seit Freitag bestreikt die UAW erstmals in ihrer Geschichte gleichzeitig die drei großen Autokonzerne GM, Ford und die Stellantis-Marke Chrysler.

Über die Autoren

Logo
Abo ab €16,81 pro Monat
Ähnliche Artikel
Abfallausfuhren seit 2004 um 72 Prozent gestiegen
Nachrichtenfeed
Ab Montag strengere Regeln für Müllexporte aus EU
In Italien werden mehr als 60 Sorten Honig produziert
Nachrichtenfeed
Italien beklagt dramatischen Rückgang in der Honigproduktion
Deutsche Bank im Visier Russlands
Nachrichtenfeed
Russland blockiert Vermögen von Deutscher Bank
Inflation im Euroraum unverändert
Nachrichtenfeed
Inflation in EU und Eurozone bleibt stabil
Börsenhändler an der Wall Street in New York
Nachrichtenfeed
Aktienindex Dow Jones knackte erstmals 40.000-er-Marke
Personalmangel kann Flugverspätung rechtfertigen
Nachrichtenfeed
Keine Entschädigung bei Flugverspätung wegen Personalmangel
Ilya Sutskever will sich neuem Projekt widmen
Nachrichtenfeed
Chefforscher verlässt ChatGPT-Firma OpenAI
Für chinesische E-Autos galten in den USA bereits Zölle von 25 Prozent
Nachrichtenfeed
USA erhöhen Zölle für Elektroautos aus China deutlich
CO2-Emissionen würden um 37 Prozent sinken
Nachrichtenfeed
EU-Batterieproduktion emissionsärmer als China-Importe
Microsoft und Amazon mit Milliardeninvestitionen
Nachrichtenfeed
Frankreich wirbt Milliarden an Auslandsinvestitionen ein
Digital Markets Act gegen Marktmacht großer Digitalkonzerne greift
Nachrichtenfeed
EU verschärft Regeln für Buchungsplattform Booking.com
Europa-Geschäft läuft auf kleiner Flamme
Nachrichtenfeed
Russischer Energiekonzern Gazprom in den roten Zahlen