Starkes Agrargeschäft beschert Bayer hohen Gewinn

Jahresziele für Umsatz und Gewinn wurden erhöht

Starkes Agrargeschäft beschert Bayer hohen Gewinn

Starkes Agrargeschäft beschert Bayer hohen Gewinn

Ein starkes Agrargeschäft beflügelt Bayer. Der bereinigte Betriebsgewinn legte im zweiten Quartal um 30 Prozent auf 3,35 Milliarden Euro zu, wie der deutsche Pharma- und Agrarkonzern am Donnerstag mitteilte. Analysten hatten mit im Schnitt 3,28 Milliarden weniger erwartet.

Neben einem kräftigen Ergebnissprung im Geschäft mit Pflanzenschutzmittel und Saatgut profitierte Bayer auch von Zuwächsen bei rezeptfreien Gesundheitsprodukten und im Pharmabereich. Der Umsatz erhöhte sich binnen Jahresfrist um gut 18 Prozent auf 12,8 Mrd. Euro, währungsbereinigt stand ein Plus von 9,6 Prozent zu Buche.

Vorstandschef Werner Baumann hob die Jahresziele an. Bereinigt um Währungseffekte erwartet Bayer nun einen Umsatzanstieg um etwa acht Prozent auf 47 bis 48 Milliarden Euro und ein bereinigtes Ergebnis von etwa 12,5 Milliarden Euro. Bisher waren ein Umsatzplus auf etwa 46 Mrd. und ein bereinigtes Ergebnis von rund zwölf Milliarden Euro in Aussicht gestellt worden.

US-Verbraucherstimmung stieg im August deutlich

US-Verbraucherstimmung stieg im August deutlich

Barometer legte von 51,5 Punkten auf 55,1 Zähler zu

Anstieg der US-Einfuhrpreise schwächt sich merklich ab

Anstieg der US-Einfuhrpreise schwächt sich merklich ab

Einfuhrpreise im Juli um 8,8 Prozent gestiegen

Bayer muss BASF keinen Schadenersatz zahlen

Bayer muss BASF keinen Schadenersatz zahlen

Schiedsgericht: Vertragliche Verpflichtungen wurden nicht verletzt

Absatzrückgang bei Volkswagen gestoppt

Absatzrückgang bei Volkswagen gestoppt

China-Geschäft zog wieder an