Spanische Großbank BBVA erhöht Renditeziel für 2024

Aktionäre sollen künftig höhere Dividende erhalten

Spanische Großbank BBVA erhöht Renditeziel für 2024

Spanische Großbank BBVA erhöht Renditeziel für 2024

Anziehenden Geschäfte auf den wichtigsten Märkten stimmen die spanische Großbank BBVA zuversichtlicher. Der Finanzkonzern hob seine Prognose für die Eigenkapitalrendite (ROTE) im Jahr 2024 von bisher 11,7 auf 14 Prozent an, wie er auf einer Investorenveranstaltung mitteilte. Dabei setzt BBVA unter anderem auf Wachstum in Mexiko und in der Türkei.

Die Aufwands-/Ertragsrelation soll trotz Investitionen ins Digitalbanking von derzeit 44,7 auf 42 Prozent Ende 2024 sinken. Das bedeutet, dass dann für jeden Euro Ertrag 42 Cent aufgewendet werden müssen.

Das spanische Kreditinstitut hatte angekündigt, die türkische Bank Garanti für 2,25 Milliarden Euro komplett zu übernehmen. Zurzeit besitzt BBVA etwas weniger als die Hälfte der Garanti-Aktien. Die spanische Bank hatte im vergangenen Jahr ihr Geschäft in den USA verkauft und signalisiert, frei werdendes Kapital auch für Kostensenkungen in Spanien einzusetzen.

BBVA änderte zudem die Ausschüttungspolitik. Künftig sollen bei der Jahresdividende 40 bis 50 Prozent des Gewinns an die Aktionäre fließen, wie das Geldhaus in einer Präsentation für die spanische Aufsicht mitteilte. Bisher waren es zwischen 35 und 40 Prozent.

Boeings 737 Max vor Wiederzulassung in China

Boeings 737 Max vor Wiederzulassung in China

Chinas Luftfahrtaufsicht setzte nächsten Schritt

OPEC+ hält trotz Omikron an Produktionserhöhung fest

OPEC+ hält trotz Omikron an Produktionserhöhung fest

Tägliche Fördermenge wird im Jänner um 400.000 Barrel

Glencore will Gesamtförderung weiter steigern

Glencore will Gesamtförderung weiter steigern

Rückgänge bei Kupfer und Zink erwartet

USA: Erstanträge auf Arbeitslosenhilfe nur moderat gestiegen

USA: Erstanträge auf Arbeitslosenhilfe nur moderat gestiegen

Niveau wie vor Ausbruch der Corona-Krise