Sony und Honda wollen gemeinsam E-Autos entwickeln

Erstes Fahrzeug aus der Kooperation soll 2025 auf den Markt kommen

Sony und Honda wollen gemeinsam E-Autos entwickeln

Sony und Honda wollen gemeinsam E-Autos entwickeln

Der japanische Elektronikriese Sony geht bei seinen Auto-Plänen eine Kooperation mit Honda ein. Die Unternehmen wollen gemeinsam Elektroautos entwickeln und einen Mobilitätsdienst aufbauen. Das erste Fahrzeug aus der Kooperation soll 2025 auf den Markt kommen, wie Sony und Honda am Freitag mitteilten.

Sony hatte vor zwei Monaten bereits den zweiten Prototypen eines eigenen Elektroautos vorgestellt und eine Tochterfirma gegründet, die eine Produktion prüfen soll. Zunächst gab es keine Angaben dazu, was die Kooperation mit Honda für das Prototypen-Projekt bedeutet. Dort war unter anderem der Auftragsfertiger Magna eingebunden.

Bei den Plänen mit Honda sind die Rollen klar verteilt. Der Autobauer soll das erste Modell in seinen Fabriken bauen. Sony werde die Mobilitätsplattform entwickeln sowie Expertise bei Sensoren, Netzwerk-Systemen und Unterhaltungstechnik beisteuern.

Deutsches Baugewerbe gut ins Jahr gestartet

Deutsches Baugewerbe gut ins Jahr gestartet

Hohe Preise und Materialmangel trüben Ausblick

Burgenland Holding erhielt 10,3 Mio. Euro an Dividende

Burgenland Holding erhielt 10,3 Mio. Euro an Dividende

Energie Burgenland steigerte Umsatz von 95,5 auf 133,5 Mio. Euro

BTV mit Gewinnplus im ersten Quartal

BTV mit Gewinnplus im ersten Quartal

Periodenüberschuss vor Steuern stieg um 16,5 Mio. Euro

Keine Sondereffekte - UBM im 1. Quartal mit deutlich weniger Gewinn

Keine Sondereffekte - UBM im 1. Quartal mit deutlich weniger Gewinn

Immobilienentwickler gibt wegen unsicherer Marktentwicklung keinen …